Das CB-Funk Forum von Henning Gajek
Foren - Navigation
Forum - Startseite
Forum - Login
Forum - Anmeldung
Passwort vergessen ?
CB-Lounge

Die 12. CB-Lounge 2019 am 19.10.2019 in Durmersheim.

Forum Themen
Neuste Themen
Ist der DAKfCBNF noc...
Sammlung Aktuelle Am...
Freenet
DCBO testet neue TEA...
TDF statt R.A.D. (ab...
Heißeste Themen
Sollen sich alle ... [239]
CB-Funk-Interesse... [172]
Was ist CB-Funk? [105]
Ist der DAKfCBNF ... [103]
12 Watt Spitzenle... [91]
Funkspruch Weil der Stadt
Der Funkspruch aus Weil der Stadt.
Impressum
Impressum / Datenschutz / Haftungsausschluss / Kontakt
Benutzer Online
Gäste Online: 3
Keine reg. User Online

Registrierte User: 280
Unaktivierte reg. User: 3
Neuster reg. User: Max
Anzeige

Autoteiledirekt.de

Thema ansehen
Das CB-Funk Forum von Henning Gajek | Meinung | Stammtisch QSO
Seite 3 von 9 < 1 2 3 4 5 6 > >>
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
herkules4
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 99
Ort: Landkreis Schaumburg
Eingetreten: 09.02.08
Eingetragen um 16.05.2016 16:07
Juergen schrieb:
Es ist Jedermannfunk.


Und das soll er auch bleiben, keine Frage


128
DAF880/herkules4/13HN315
Freenet Kanal 1
PMR Kanal 5/9
Zello Kanal Funkrunde 1-5-57
CB Talk Kanal 33
http://daf880.de/
http://daf880.de/
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Wolf
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 206
Eingetreten: 08.02.08
Eingetragen um 16.05.2016 18:52
Hmm, Jürgen, Deine Sichtweise, dass es völlig egal sei, ob die 10-W- EIRP-Regelung Sinn macht oder nicht, sie sei nun mal vorhanden, kann ich nicht teilen. Diese Regelung stammt NICHT (!!) vom Gesetzgeber (Legislative), sondern die haben sich Verwaltungsleute einfach ausgedacht. Das "Vorhandensein" beruht also nicht auf einer gesetzlichen Grundlage,, sondern auf der Phantasie von Bürokraten, die sich "Pi mal Daumen" einen Grenzwert ausgedacht haben und nun so tun, als sei dieser in Stein gemeißelt..

Gruß
Wolf :-)
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 16.05.2016 19:13
Ja Wolf, dass ist ja nun hinreichend bekannt.

Mir ging es um die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der CB Funker vermutlich nicht in der Lage ist, die dazugehörige Berechnung (PEP, ERP, EIRP, dB, dBi usw.) durchzuführen, egal ob die Regelung nun Sinn macht oder nicht!

Bei den meisten CB Funkern ist nun mal kein technisches Hintergrundwissen vorhanden, wozu auch? (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel) Für den CB Funk ist das auch nicht erforderlich und deshalb sollte der CB Funk das bleiben, was er ist. Jedermannfunk!

Nix für mich dieser ganze Technik Kram, kam ich schon in der Schule nicht mit klar ...

Das meinte ich, so wird es vielen CB Funkern gehen!



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 16.05.2016 19:15
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Wolf
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 206
Eingetreten: 08.02.08
Eingetragen um 16.05.2016 21:41
Richtig,, Jürgen. Und genau deshalb wäre das ein Grund, die Anwendung unsinniger Regelungen in solchen Fãllen zu hinterfragen und ggf. zu andern.

Gruß
Wolf :-)
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 16.05.2016 22:51
Der Systemgewinn im Kurzwellenbereich ist durch den geringen Teiler (Baugröße durch Wellenlänge) beschränkt, da wäre es einfach für den Amtsschlimmel die Fakten an den Geräteausgangsleistungen festzumachen. Wer eine große Antenne betreibt oder sogar eine weiträumige Antennenanordnung, hat auch den Platz um die Antenne herum (nötig wärem 30 oder 40cm Sicherheitsabstand zur Öffentlichkeit!) denn hier greit das Baurecht oder der Respektabstand zur Nachbarschaft.

Ne eine Antenne steht ja nich auf einem Zaunpfahl und auch nicht in Kopfhöhe sondern auf dem Dach oder im Garten mit Abstand zu Zaun auf einem Mast!

Bei Mehrantennensystemen sinkt die Feldstärke nach mehr!

Den größten Sicherheitsabstand müsste man bei kleinen Antennen einhalten und das sind genau die Teile auf dem Fensterbrett, Balkon oder auf dem Autodach mit negativem Antennengewinn.
Bearbeitet von zero auf 17.05.2016 08:18
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Wolf
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 206
Eingetreten: 08.02.08
Eingetragen um 17.05.2016 10:23
Naja, Peter, niemand kann den Herstellern die Vertriebswege für ihre Funkgeräte vorschreiben. Wenn Lidl morgen bei Albrecht 10.000 "Freenet"- oder CB-Funkgerâte ordert, dann wird Albrecht vermutlich liefern.... Warum auch nicht - Geschäft ist Geschäft.

Bei einem Jedermannfunk, der für die "breite Masse" gedacht ist, ist es naheliegend, dass die Geräte auch mal bei einem Discounter in der Schütte landen.

Gruß
Wolf :-)
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 17.05.2016 11:02
Lasst es mal mit Freenet und PMR

Bei beiden Anwendungen sind die eventuellen Erweiterungsfrequenzen schon vergeben siehe Frequenznutzungsplanung.

PMR446 das hab ich mir nicht gemerkt, PMR149 da ist die Erweiterung schon mit einem Veranstaltungs und Sicherheitsfunk vergeben und zwar mit Relaisfrequenzsatz.

Frei wäre nach meinen Nachforschungen Frequenzen zwischen dem Flugfunk und der Außenmissionsfunkfrequenz von Raumstationen ( bei 143,625MHz). Diese Frequenz ist auch zb. in England und anderen Eu-Ländern im Gespräch für einen neuen CB-Funk 20CH, anscheinend auch bei den Behörden denn es sind Fakten zu schaffen in Sachen TTIP wir haben kein PMR49, MURS und kein GMRS und bevor es vom Ausland vor einem Schiedsgericht durchgedrückt wird!
Gleiches sollte bei den Wetterwarn und Autobahnwarnfunk Frequenzen gesehen, die großen US-CB-Geräte haben sogenannte Wetterkanäle bei 151MHz, die Geschichte auf CB-Frequenzen kann nicht bleiben, man denkt schon an Funkbaken um die Ausfahrten und Tempolimits anzukündigen.


Ich werde in Zukunft Android-Fehler und Danebengetippe auf der Screentastatur und Fehler die auf das Rumärgern über das Gerät fußen nicht mehr berichtigen. 7"Tablet ist scheiße!
Bearbeitet von zero auf 17.05.2016 11:04
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Wolf
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 206
Eingetreten: 08.02.08
Eingetragen um 17.05.2016 11:44
Inwieweit TTIP Einfluss auf nationale Frequenznutzungen nehmen wird, dürfte noch ein spannendes Thema werden. Wir wissen ja nicht, was da hinter verschlossenen Türen zusammengekunkelt wird...

Gruß
Wolf :-)
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2094
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 17.05.2016 12:06
TTIP und über Nacht wäre MURS und GMRS in Deutschland freigegeben? :-)

gibt's TTIP auch mit Australien? Dann gäbe es über Nacht 80 Kanäle inkl. Relaisbetrieb auf 450 MHz ? :-)




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 17.05.2016 14:27
Henning ich weis nicht es ist was im Busch und zwar auch im Behördenunterholz, ich habe gehört wie sich 2 Funkamateure unterhalten haben, der eine klagte über Überstunden und berichtete etwas über eine mögliche Erweiterung des 2m Amateurfunkbandes nach oben und eine Allgemeinzuweisung unter dem 2m Amateurfunkband und dass die Planung bald abgeschlossen sein muss wegen der AMIS, TTIP usw. und dass Druck gemacht wird.
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 17.05.2016 16:04
@13RF279

Juergen schrieb:Aber bei PMR und Freenet dürfte ruhig noch was passieren. Zumindest externe Antennen und Zulassung für Heimstationen respektive Mobil als Heimstationen. Und dann halte ich mehr Kanäle für unumgängliich


Wo habe ich das geschrieben?





Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2094
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 17.05.2016 16:10
Ich glaub der "Zero" heisst auch Jürgen oder Hans-Jürgen? :-)


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 17.05.2016 17:08
Wenn schon Zitat, dann bitte richtig! smiley Davon ab, dass hat Andreas ursprünglich geschrieben!



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 17.05.2016 17:08
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 18.05.2016 14:19
Es darf nicht wieder auf die Rundablagenmentalität des DAKfCBNF und Co hinauslaufen.
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
herkules4
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 99
Ort: Landkreis Schaumburg
Eingetreten: 09.02.08
Eingetragen um 18.05.2016 20:53
13RF279 schrieb:
Vorschlag währe, eine Arbeitsgruppe-Zukunft-CB Funk, kurz AZCB.
Diese Gruppe sollte sich aus CB-Funker sowie der CB Funk Industrie zusammensetzen.

Sehr warscheinlich, wird nun der ein oder andere sagen, "Ja aber die CB Funker wollen doch keine Vertreter".
Wer etwas erreichen oder erhalten will muss dafür etwas machen.
Es darf sich keiner hinterher beschweren, der es nicht wollte.


Das findet meine volle Zustimmung


zero schrieb:
Es darf nicht wieder auf die Rundablagenmentalität des DAKfCBNF und Co hinauslaufen.


Das war wohl einer der größten Fehler die gemacht wurden. Auf die Belange der Basis ist so gut wie nie so richtig jemand eingegangen, es wurde nur das gemacht was die Damen und Herren in den oberen Riegen wollten.


Es wird schwer werden, so etwas auf die Beine zu stellen, daher halte ich es derzeit auch für Sinnbefreit über Forderungen wie mehr Kanäle hier und mehr Leistung da zu diskutieren.

Fakt ist, das man erstmal versuchen sollte an zahlen zu kommen. Wie viele Anwender im Jedermannfunk gibt es derzeit in Deutschland.
Das kann man z.B. über die Vereine (DX Clubs) machen und natürlich über die Händler.

Liegen diese dann vor, sollte man über weitere Schritte sich Gedanken machen. Dabei gild es dann den schmalen Grad zu überwinden, den Leuten die Notwendigkeit einer Interessenvertretung klar zu machen, ohne sie dadurch zu verschrecken, dass Erinnerungen an die zum Teil Desaströsen Zustände der Vergangenheit wach werden.


128
DAF880/herkules4/13HN315
Freenet Kanal 1
PMR Kanal 5/9
Zello Kanal Funkrunde 1-5-57
CB Talk Kanal 33
http://daf880.de/
http://daf880.de/
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 18.05.2016 21:29
Das war wohl einer der größten Fehler die gemacht wurden. Auf die Belange der Basis ist so gut wie nie so richtig jemand eingegangen, es wurde nur das gemacht was die Damen und Herren in den oberen Riegen wollten.

Hin und wieder kann ich heute die Äußerungen von Franz Ahne (DAKfCBNF) nachvollziehen sich nicht mit der "Basis" zu beschäftigen! Jahrelang war diese Richtung richtig und hat funktioniert. Es gab dadurch viele Verbesserungen für den CB Funk und die CB Funker. Spätestens, als die "Basis" mit ins Boot kam, ging es mit dem CB Funk und den Verbänden bergab!

Heute kann man das nicht mehr machen, man muss die Basis beteiligen. Das Problem ist nur, dass ein Großteil der "Basis" kein Demokratieverständnis hat und demokratisch herbeigeführte Entscheidungen nicht akzeptiert.

Es wird schwer werden, so etwas auf die Beine zu stellen, daher halte ich es derzeit auch für Sinnbefreit über Forderungen wie mehr Kanäle hier und mehr Leistung da zu diskutieren.

Genauso ist es.

Fakt ist, das man erstmal versuchen sollte an zahlen zu kommen. Wie viele Anwender im Jedermannfunk gibt es derzeit in Deutschland.

Ein ganz wichtiger Aspekt.



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 18.05.2016 21:30
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 19.05.2016 10:49
Die Mentalität des CB-Funks hat sich auf die Ämter übertragen, man möchte es aussitzen, wer genau die Allgemeingenehmigung durchliest kann dies herauslesen.

Macht uns keine Arbeit treibt was ihr wollt fallt nicht mit auffälligen Stacheldinger von Antennen auf!

Hat eine vertikale CB-Antenne überhaupt einen Gewinn gegenüber unserem Dipol!

Kurz gesagt man hat genügend zu tun, das kann ich mir ja bei dem Gespräch dem ich letzthin zugehört habe schon denken, es muss eine Bestandsaufnahme gemacht werden über die Frequenznutzung, weil mananscheined keinen Überblick mehr hat und die automatischen Peilstationen und automatischen Messsonden zu wenige sind! (die werden möglicherweise durch so Blödsinn wie in Zeitlofs blockiert)

Zum Thema Verein und Basis

Der DAKfCBNF ist gescheitert wegen der FAhne-Doktin

Keine Infos nach unten wenn nicht nötig, Infos werden vertraut weiter gegeben und verbreiten sich als Gerücht.
Eingaben von der Basis werden in der Rundablage verwahrt und nach einer gewissen Zeit möglicherweise "bestimmungsgemäß" verwendet. (offensichtlich nach Kälteeinbruch als Papierbricket im Kamin)
Dann versucht man alles zu vermeiden um seine Wichtigkeit zu erhalten!

Man sieht, dass dies für ein halbes Leben reicht!

Nur wichtig zu sein hat sich wegen der Schwabenmentalität im CB nie richtig ausgezahlt!

Anders als im Amateurfunk wo in Folge einige "Manager" den DARC richtig ausgenommen haben!

Im CB sind nur schmückende Pöstchen zu holen welche die Eitelkeit schmeicheln und die werden eifersüchtig verteidigt und verschoben und wenn es jemanden in die Riege zu holen gibt wird ein Pöstchen geschaffen. Erinnert an den Dackelverein in Hausmeister Krause.

Was passiert wenn:
1. tatsächlich Wünsche erfüllt werden!
2. der Notwendigkeitsdruck sinkt eine Vertretung haben zu müssen
3. schlimmer noch die zu vertretene Gruppe sich auflöst
4.Konkurenz sich gründet bzw Basisgruppen aufmüpfig werden
5.die Behörde das Vertetungsmonopol beendet?

Oder von 2. bis 5. alles gleichzeitig bzw hintereinander geschieht!

Nun den ersten Fall hat man über die Jahrzehnte immer verhindert, sogar durch die Feinde und unabhängliche Konkurrenz hatte man Unterstützung erfahren!

Wer weis denn schon, dass es einige Anläufe zu 900MHz gegeben hat, dass es viele Angebote zu 2m und 70cm gab und man sich für eine Nutzung der abgekündigten A bis C-Netzfrequenzen hätte bewerben können.

Vieles wurde anscheinend im Vorfeld schon abgewendet, einiges schlecht geredet und als Vertretung hat man mit vielen Eingaben der Basis sich anscheindend den Winter warm gemacht!

hier einmal zur Verdeutlichung

https://www.youtube.com/watch?v=sdPbWkk-XDI

Hat etwas was im CB-Funk erreicht wurde denn der Basis genützt?

es gab mal 12 am, dann 12am/fm, dann 22Kanal/12am, danach 40CEPT und 40/12 dann 80CH und 80/12, dann 40Allmode und 80FM dann Leistungsanhebnung 12Watt/SSB, 4AM

und jedesmal konnte das Gerät nicht legal nachgerüstet werden!

Das war Umsatz da würde ich als Hersteller und Händler mal schauen, dass ich selbst was tue um das zu erreichen! Das schöne ist ob 12 Kanal bei einem halben Watt voll sind oder 40 bei 4Watt das macht keinen Unterschied. Den Interessenverband störte das nur sekundär effektiv wurde nichts erreicht!

Mit UKW wäre das Interesse an 11m Geräten etwas eingebrochen und an UKW-Geräten wäre da ferner von der Consumerklasse weg weniger verdient gewesen!

Man hätte damals auch selbst was entwickeln müssen!

Der DAKfCBNF hat also nichts erreicht was der Markt oder besser gesagt die Anbieter auf einem zunächst national abgeschotteten Markt nicht wollten!

Dem Wunsch der CB-Funker eine Band zu haben auf dem man zu jeder Zeit wiederholbare Verbindungen möglich sind und eine effiziente Antenne "handliche" Ausmaße hat und kein"OOOOOOOOLAAAAAAAAAAA" aus Italien den Gegenüber in erweiterter Sichtreichweite wegbügelt oder das Geschnatter von Olga und Svetlana aus Moskau den ganzen Tag die Kanäle belegt.

Dieser Wunsch geht gegen den Selbsterhaltungstrieb eines Verbandes und deren Funktionäre!

Es würde die CB-Handelsunternehmen im Import herausfordern!

Nun ja Aliexpress liefert schon jetzt ohne Zulassung!
Bearbeitet von zero auf 19.05.2016 12:15
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 19.05.2016 23:54
Das Ergebnis zählt.

Wie mit Hasen und Kühen, vorne kommt Grünes rein und hinten kommt was raus, das sich nur in Form und Konsistenz unterscheidet!

Wenn du als Hase auf der Kuhweide futterst, dann willst du auch nicht von der Kuh auf den Kopf geschissen bekommen. Wenn die Kühe lange genug auf der Weide sind, dann gibts nur noch Gras und die Hasen müssen ausweichen!

So ist es mit DX wir stören auch in Russland nur überlegt mal wer die größeren Verstärker bauen und betreiben kann? Wer hat die größeren Endstufen? Wer hat 40 Jahre lang HF-Röhren nach Plan gebaut so dass für alle Zeiten Lagerware zum Bau von Endstufen vorhanden sein wird?

Bis 1990 war da hinten tote Hose mit Funk, dann kamen die Lastwagen aus dem Osten, ich habe es miterlebt wie Russen Material eingekauft haben, Kistenweise wurden von Russen und Polen auf den Flohmärkten alte Funk-Geräte eingekauft egal was und in welchen Zustand Hauptsache Stecker hintendrann und in den Osten verschoben. Heute sieht man die 70er und 80er Jahre Exoten die damals den Weg in den Osten fanden auf eBay.

Wenn du in Bayern auf der Alm wohnst willst du den Seppel erreichen und nicht immer den Hinner von der Hallig hören der mit seinem Kumpel Hein auf dem Festland schnackt und schon gar nicht von Mario aus Italien oder Ivo aus Jugostan gebügelt werden, die Olga wirst du auch nie persönlich kennenenlernen, wer weis vielleicht hört die dich gar nicht weil sie 11m/2m Crossband macht.

Das ist das Problem um das man sich im CB-Funk nie gekümmert hat und das dem CB-Funk regelmäßig das Genick gebrochen hat!

Mit DX schwindet die Quasselgemeinde!

Irgendwann sind nur die "Funksportler" und Unentwegte oder Erkenntnislose übrig!

Wenn das Außergewöhnliche Normalität ist gehen auch die!

...und danach kommt wenig, weil sich nix geändert hat....

...und die PMRs das ist nicht CB.....ich stell mich nicht bei Schnee oder -25 Grad bei Wind von Stärke 7 auf den Berg zum Quasseln, Ohrmuscheln und Nase kann man als Deko betrachten ich meine aber die brauchen nicht abzufrieren! Und nachts bleib ich auch lieber zuhause!

Ein Funkgerät hat eine Antennenbuchse in einer üblichen robusten Bauart, N, PL, BNC oder TNC.
Von mir aus auch Gardena wenn es funktionieren würde, aber keine Steckernorm die man weder oft lösen kann noch mechanisch stabil ist wie zB diese ganzen Revers-Normen.
Bearbeitet von zero auf 20.05.2016 00:14
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 20.05.2016 08:44
In Deutschland war der CB-Funk als Nahbereichsfunk angedacht!
Die meisten CB-Funker haben dem Quasselfunk angehört!

In den USA war DX verboten und das wurde auch bestraft!

CB sollte auf 900MHz stattfinden, doch das Militär war dagegen wegen des taktischen Radars also wurde das ganze auf 470MHz angesiedelt. Das ist wegen der Bauteile und anderen UKW-Typischen Schwierigkeiten gescheitert.

Dann wurde das ganze in dem 10/11m ISM und Amateurfunkband (das war damals ich möchte jetzt nicht Beweis führen müssen, die 11m Bansschalterstellung bei den alten Röhrentranceivern sollte Beweis genug sein. Die die letzten Länder mit 10/11m Zuweisung für AFU waren vorrübergehend einige ehemaligen Sovjetrepubilken zb. Estland, Lettland und Litauen. Auch in Australien war 11m lange Zeit Teil des 10/11m Band)

11m hatte jahrelang den Vorteil der billigen und unkomplizierten Erstellung der Geräte, vor allem bei AM und auch FM heute ist die ICH SPAR MICH KAPUTT Mentalität kein Grund mehr für ausschließlich 11m. In einer prekären Wohnsituation im Wohnregal kann man eher eine UKW Antenne anbringen als eine 11m Antenne.

Typische CB-Länder haben inzwischen Jedermannszulassungen für 2m oder/und 70cm.
In einigen Ländern gibt es gar keinen 11m CB-Funk!

Wenn CB-Funk Überreichweiten hat dann sollte man auf CB-Funk ohne oder fast ohne Überreichweiten ausweichen können! Ansonsten wirds bald wieder einsam auf dem Band!
Bearbeitet von zero auf 20.05.2016 09:51
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 20.05.2016 13:03
Wie war der Titel hier?

CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte



Seite 3 von 9 < 1 2 3 4 5 6 > >>
Springe zu Forum: