Das CB-Funk Forum von Henning Gajek
Foren - Navigation
Forum - Startseite
Forum - Login
Forum - Anmeldung
Passwort vergessen ?
CB-Lounge

Die 13. CB-Lounge am 15.08.2020 in D-64850 Schaafheim!

Forum Themen
Neuste Themen
Stelle mich vor
Brief an den DARC vs...
Stabo 933/934 prs cb.
Kenwood MC-47
Einladung
Heißeste Themen
Sollen sich alle ... [244]
CB-Funk-Interesse... [177]
Was ist CB-Funk? [105]
Ist der DAKfCBNF ... [103]
12 Watt Spitzenle... [91]
Funkspruch Weil der Stadt
Der Funkspruch aus Weil der Stadt.
Impressum
Impressum / Datenschutz / Haftungsausschluss / Kontakt
Benutzer Online
Gäste Online: 3
Keine reg. User Online

Registrierte User: 305
Unaktivierte reg. User: 0
Neuster reg. User: CB-Axel
Anzeige

Autoteiledirekt.de

Thema ansehen
Das CB-Funk Forum von Henning Gajek | Meinung | Stammtisch QSO
Seite 5 von 9 << < 2 3 4 5 6 7 8 > >>
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2245
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 22.05.2016 12:19
Hallo,

die Vertretung hat solange funktioniert wie Industrie (Handel, Importeure, "Hersteller"smiley mit dabei waren. Da hat die Politik gewusst, da hängen Arbeitsplätze dran, da können wir was gutes tun und haben keinerlei Kosten. (Eine Umgehungsstraße oder ein Schwimmbad kosten Geld, neue Frequenzen oder verbesserte Vorschriften kosten bis auf die Verwaltung quasi nix.)

Die Industrie ist "abgesprungen", als der DAKfCBNF eine Geräteschnittstelle wollte,wo man einen Notrufsignalgeber mit Chip-Karte hätte anschließen können. Auf der Chip-Karte sollte das Dxx-Rufzeichen stehen. Was damals keiner verstehen wollte, dass sich so ein Ding "nur für den notfall" kaum eine kaufen wollte. Als "Selektivruf" wäre es im "Alltag" nutzbar gewesen.

Ein Verband/Organisation braucht früher oder später Geld für Pressearbeit, Messen, Ausstellungen, der Kern der Organisation muss das hauptberuflich machen können, damit es wirkt. Der Verband der Sprudelabfüller oder der Verband Nudelproduzenten hat ein Büro mit bezahlten Leuten, die sich den ganzen Tag drum kümmern. Im CB-Funk gäbe es da auch einiges zu tun, darüber ist nie richtig nachgedacht worden.

Eine Organisation/Verband/Vertretung braucht ein paar Ziele, wo die meisten CB-Funker sagen können "Ja das will ich auch".

Bei 12 Kanälen AM und 0,5 Watt war das Ziel 40 Kanäle mit SSB. Das versprach mehr Reichweiten und Möglichkeiten, da war die Mehrheit dafür.

Die Ziele dürfen ruhig ein wenig "utopisch" sein, aber doch realistisch genug, damit sie eines Tages erreichbar sind.

Wir müssen - ich wiederhole mich - erklären was CB-Funk sein soll.
Welche Zielgruppe (welche Leute) wollen wir erreichen?
Was soll der CB-Funk nicht sein?

Wie erreichen wir das Ziel?

Beispiel: Für Amateurfunk light und DX-Freunde ist 27 MHz ziemlich ideal, weil es mit etwas Aufwand vom Berg richtig weit geht.

Für Hausfrauen-, Rentner, Nachbarschaftsfunk ist 27 MHz dann "unpraktisch", wenn das QRM von Tante Olga die Kanäle verstopft. Hier wäre 2m oder 70cm viel besser.

Schritt 1:
Sammlung aller Meinungen, Interessen und Forderungen zum Funkbetrieb auf 11m, 2m, 70cm

Schritt 2:
Aufstellung eines Forderungskatalogs
Abstimmung darüber (Meinungsumfragen)

Schritt 3:
Bekanntgabe des Forderungskataloges
Welche Maßnahmen sind notwendig, damit das verwirklicht werden kann?
Wer muss ins Boot? BNetzA, Ministerium, CEPT, Industrie

Suche nach Verbündeten. Wer kann uns helfen, wie können wir denen helfen?

Beispiel Trucker: Die Unternehmen im Bundesverband Güterfernverkehr zusammengeschlossen. Da gabs mal eine Zusammenarbeit, ist leider eingeschlafen. Die Fahrer sind vielleicht in einer oder mehreren Gewerkschaften zusammengeschlossen. Was wollen die Fahrer? Trucker/LKW-Fahrer sind die wohl größte aktive Nutzergruppe.

Man spricht oft gegen "kommerzielle" Nutzer im CB-Funk. Was bedeutet "kommerzielle" Nutzung? Wie weit könnten "kommerzielle" Nutzer mithelfen, dass CB-Funk attraktiv bleibt/wird und von der Öffentlichkeit als "notwendig" und "wichtig" wahrgenommen wird?

Was kann man nur mit CB-Funk erreichen, was mit allen anderen Techniken, Geräten etc. nicht geht?

Viele Fragen.


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
herkules4
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 99
Ort: Landkreis Schaumburg
Eingetreten: 09.02.08
Eingetragen um 22.05.2016 17:12
Ihr seid schon wieder viel weiter, als der Punkt auf den wir uns mal einig waren.
Zahlen.
Langsam komme ich mir vor wie Don Kischotte oder wie der heißt.
Aber macht mal ruhig weiter mit dem von hinten aufgezäumten Pferd smiley


128
DAF880/herkules4/13HN315
Freenet Kanal 1
PMR Kanal 5/9
Zello Kanal Funkrunde 1-5-57
CB Talk Kanal 33
http://daf880.de/
http://daf880.de/
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Trinkfix
Reg. User

Beiträge: 31
Eingetreten: 08.04.16
Eingetragen um 22.05.2016 17:29
Hallo zusammen. Ich verfolge diese Diskussion schon länger und bin auch der Meinung zuerst muss festgestellt werden wieviele Funker gibt es überhaupt noch. Dabei bitte nicht auf die LKW Fahrer rechnen. Bin selber einer und war aber schon lange vorm fahren auf Band. Ich habe am Freitag 15 Minuten lang versucht auf der A 8 eine Stauinfo zu bekommen. Sinnlos. Die Bande ist zu faul das Gerät einzuschalten. Die schreiben lieber bei Facebook. In meiner Firma haben wie ca. 75% Ausländeranteil. Die funken zwar aber denen ist die Zukunft von Cb in Deutschland auch wurscht. Ausserdem muss beim Chef schon gebettelt werden für ein neues Funkgerät. Und was ein SWR ist weiß in unserer Werkstatt auch niemand. Meistens mach ich das für die paar Kollegen die das wollen. Der Rest schaltet ab geht ja eh nicht die Kiste!
Leider sinkt der Intelligenzquotient rapide ab. Ich hoffe aber inständig dass jemand das untergehende Schiff noch retten kann...

Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 22.05.2016 17:30
Aber macht mal ruhig weiter mit dem von hinten aufgezäumten Pferd ...

Tja, man will wieder was "vertreten" .... nur was, wen, wie und wie viele?

Da kommt mir schon wieder viel zu viel die Vergangenheit durch, der XYZ wollte damals das und das ist schief gegangen, der ABC wollte da nicht mit machen und hat den DEF verklagt. Dem BDC hat das nicht gefallen und deshalb ist der auch DCS ausgestiegen.

Bezahlte Leute im CB Funk? Mehr Kanäle? Mehr Leistung? Geld für Pressearbeit? Messen, Ausstellungen? Vergiss es Henning!

Von der Handvoll CB Funker die noch übrig sind ist sicher keiner bereit, so wie die Funkamateure im DARC e.V., einen Jahresbeitrag von 96.- € abzudrücken! Nicht Einer! Und deshalb sind deine Vorstellungen "Hirngespinste"!





Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2245
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 22.05.2016 17:32
Hallo,

Zahlen. Kannst Du leicht hochrechnen.
Nimm die Einwohnerzahlen Deines Wohnortes (gibt's auf deren Homepage). Zähle die CB-Funker, die Du kennst, und rechne das hoch.
Mein Ort mit 20.000 Einwohner und rund 20 aktiven CB-Funkern, das sind 1 Promille. Wären bei 80 Millionen Einwohnern in Deutschland 80.000 CB-Funker.
Die wahre Zahl dürfte darunter liegen, wobei "auf dem Land" mehr aktive CB-Funker zu finden sind, während es "in der Stadt" anteilmäßig eher weniger sind.

Ich würde also mal 50.000 ab und zu aktive CB-Funker schätzen.

Dann gibt's einige, die gerne funken würden, auch ein Gerät haben, aber das ist nicht aufgebaut/angeschlossen oder defekt oder sie dürfen keine Antenne stellen oder oder... die sind in diversen Foren oder über Gateways aktiv.

Wir müssen die kriegen, die Multiplikatoren, dann entwickelt sich das von alleine.

Wenn es z.B. gelingt alle Interessierten zu einer Veranstaltung zu lotsen, dann ist das ein Signal. Ja das ist verdammt weit weg und Autofahren oder Bahnfahren ist teuer. Aber es ist ein Signal wenn mal 5000 Leute an einer Stelle sind. Damit erreicht man schon etwas Öffentlichkeit.

Womit ich bei der Messe "CB-Lounge" wäre. Die ist in Durmersheim bei Karlsruhe, das ist für Funkfreunde aus Hannover, Berlin oder Rostock eine Weltreise. Ist mir klar. Kann ja durch aus passieren, dass es eines 'Tages auch so eine Messe in Bad Kühlungsborn, Garmisch-Partenkirchen oder Bliesmengen-Bolchen gibt... :-)






--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Trinkfix
Reg. User

Beiträge: 31
Eingetreten: 08.04.16
Eingetragen um 22.05.2016 18:06
Oder in Chemnitz? Früher hatten wir im Ort so viele Funker das es eng wurde mit den 40 Kanälen. Jetzt versuch ich meinen Kumpel zu motivieren. Er bastelt noch.. Mein grosser Sohn zeigt auch Interesse, die OW hat ein Black Box Gerät fürs Auto abgesegnet. Da sind wir trotzdem noch ziemlich allein.
Aber ja, wie mobilisieren wir den Rest? Aufkleber am Auto oder wie? Mir ist auch hier kein Club in der Nähe bekannt, um dort zahlendes Mitglied zu werden. Damit käme man zu m Thema woran krankts? Bei mir an der Zeit, ich fahr halb acht los auf Arbeit und komm am Freitag Abend wieder. Da wird es leider eng mit aktiver Vereinsarbeit. Aber ich denke genau das braucht es. Vereine und ehrenamtlich Aktive die mal ein Event organisieren. Siehe Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege.
Bis zu meiner Anmeldung hier hab ich nicht gewusst, dass jetzt SSB erlaubt ist. Woher auch?
Man mus sich das suchen, sonst gibt es keinerlei Info.
A propos - spezielle Betriebsarten- spezielle Geräte- spezieller Preis. Für Jedermannfunk nicht unbedingt wünschenswert. Dann besser AFU wer das will.
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
herkules4
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 99
Ort: Landkreis Schaumburg
Eingetreten: 09.02.08
Eingetragen um 22.05.2016 18:20
Juergen schrieb:
Bezahlte Leute im CB Funk?


Da denke ich auch, das es zu weit hergeholt ist


Henning Gajek schrieb:
Hallo,

Zahlen. Kannst Du leicht hochrechnen.
Nimm die Einwohnerzahlen Deines Wohnortes (gibt's auf deren Homepage). Zähle die CB-Funker, die Du kennst, und rechne das hoch.
Mein Ort mit 20.000 Einwohner und rund 20 aktiven CB-Funkern, das sind 1 Promille. Wären bei 80 Millionen Einwohnern in Deutschland 80.000 CB-Funker.
Die wahre Zahl dürfte darunter liegen, wobei "auf dem Land" mehr aktive CB-Funker zu finden sind, während es "in der Stadt" anteilmäßig eher weniger sind.

Ich würde also mal 50.000 ab und zu aktive CB-Funker schätzen.


Ich denke, damit machst Du es Dir zu leicht


128
DAF880/herkules4/13HN315
Freenet Kanal 1
PMR Kanal 5/9
Zello Kanal Funkrunde 1-5-57
CB Talk Kanal 33
http://daf880.de/
http://daf880.de/
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 22.05.2016 18:21
Wenn es z.B. gelingt alle Interessierten zu einer Veranstaltung zu lotsen, dann ist das ein Signal. Ja das ist verdammt weit weg und Autofahren oder Bahnfahren ist teuer. Aber es ist ein Signal wenn mal 5000 Leute an einer Stelle sind. Damit erreicht man schon etwas Öffentlichkeit.

Henning, woher willst Du denn bitte 5000 Leute herbekommen? In KS war jetzt der Funktag der Funkamateure, da waren gerade mal etwas über 2000 Leute von nachgewiesenen 65.000 Funkamateuren in D. Was machst Du denn da für "Hochrechnungen"?

Ich würde also mal 50.000 ab und zu aktive CB-Funker schätzen.

Wenn es in D noch 5000 sind, dann sind es sehr viele!

Henning, ich mache mal eine Hochrechnung.

Nehmen wir mal an, es gibt tatsächlich noch 5000 Aktive (Wobei ich das selbst nicht glaube).

50% sind Fernfahrer

Die restlichen 50% teilen sich wie folgt auf:

25% Quasselrunden (Rentner, Hausfrauen, usw.)
15% Keine Ahnung, ewig Gestrige
10% Bergfunker mit echtem Interesse an der Technik

Die 10% Technik Interessierten, die sind interessant! Von diesen 10% wandern 95% in Richtung AFU ab (so wie ich auch). Was bleibt noch übrig für ernsthafte Arbeit?



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 22.05.2016 18:42
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 22.05.2016 20:27
Henning Gajek schrieb:
Hallo,

die Vertretung hat solange funktioniert wie Industrie (Handel, Importeure, "Hersteller"smiley mit dabei waren. Da hat die Politik gewusst, da hängen Arbeitsplätze dran, da können wir was gutes tun und haben keinerlei Kosten. (Eine Umgehungsstraße oder ein Schwimmbad kosten Geld, neue Frequenzen oder verbesserte Vorschriften kosten bis auf die Verwaltung quasi nix.)

Die Industrie ist "abgesprungen", als der DAKfCBNF eine Geräteschnittstelle wollte,wo man einen Notrufsignalgeber mit Chip-Karte hätte anschließen können. Auf der Chip-Karte sollte das Dxx-Rufzeichen stehen. Was damals keiner verstehen wollte, dass sich so ein Ding "nur für den notfall" kaum eine kaufen wollte. Als "Selektivruf" wäre es im "Alltag" nutzbar gewesen.

........Cut…..….

Wie erreichen wir das Ziel?

Beispiel: Für Amateurfunk light und DX-Freunde ist 27 MHz ziemlich ideal, weil es mit etwas Aufwand vom Berg richtig weit geht.

Für Hausfrauen-, Rentner, Nachbarschaftsfunk ist 27 MHz dann "unpraktisch", wenn das QRM von Tante Olga die Kanäle verstopft. Hier wäre 2m oder 70cm viel besser.

Schritt 1:
Sammlung aller Meinungen, Interessen und Forderungen zum Funkbetrieb auf 11m, 2m, 70cm

Schritt 2:
Aufstellung eines Forderungskatalogs
Abstimmung darüber (Meinungsumfragen)

Schritt 3:
Bekanntgabe des Forderungskataloges
Welche Maßnahmen sind notwendig, damit das verwirklicht werden kann?
Wer muss ins Boot? BNetzA, Ministerium, CEPT, Industrie

Suche nach Verbündeten. Wer kann uns helfen, wie können wir denen helfen?

Beispiel Trucker: Die Unternehmen im Bundesverband Güterfernverkehr zusammengeschlossen. Da gabs mal eine Zusammenarbeit, ist leider eingeschlafen. Die Fahrer sind vielleicht in einer oder mehreren Gewerkschaften zusammengeschlossen. Was wollen die Fahrer? Trucker/LKW-Fahrer sind die wohl größte aktive Nutzergruppe.

Man spricht oft gegen "kommerzielle" Nutzer im CB-Funk. Was bedeutet "kommerzielle" Nutzung? Wie weit könnten "kommerzielle" Nutzer mithelfen, dass CB-Funk attraktiv bleibt/wird und von der Öffentlichkeit als "notwendig" und "wichtig" wahrgenommen wird?

Was kann man nur mit CB-Funk erreichen, was mit allen anderen Techniken, Geräten etc. nicht geht?

Viele Fragen.


Der CB-Funk hat ein paar Vorteile die der Amateurfunk nicht hat!

Er ist "Lizensprüfungsfrei" "billig" und "Bürokratieneutral" somit gut als Demonstrationfunk für den Unterricht geeignet.
Es braucht kein Lehrer seine wertvolle Zeit zum Lernen von Prüfungsstoff (wobei ich der Meinung bin dass man MINT-Lehrern die technologienahe Fächer ab 8ter Klasse unterrichten und Leuten mit amtlicher Funkprüfung die kleinste AFU-Pappe ohne Prüfung geben könnte, das Niveau ist inzwischen so ...... würde nix ausmachen!) und die Prüfung zu verschwenden, es fallen keine EMV-Schutzgelder die die Netzagentur alle paar Jahre den FAs abpresst an und Geräte wären billig, die slotted Line wäre leider übel lang aber erkennbar.

Also ideal als Schulfunk da könnte man im Packet ansetzen. (Ich weis aber auch nicht wer dieser man sein soll)

UKW tut not für den CB-Funk! Das war schon 1975 bekannt kurz darauf gab es die ersten Bewegungen in der Richtung. Literaturverweis Karamaniolis CB- Satelliten. Da stets drin.

Die Orts und Nahbereich Funker und die Leute in verspieserten mit Aluhutträgern verseuchten Gegenden und mit Antennenverboten könnten dann wenigstens ne Antenne mit dummheitsverträglichen Abmaßen aufbauen!
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 23.05.2016 15:19
Die existierenden "CB Funker Datenbanken" sind alle mehr oder weniger nicht gepflegt. Da werden Mitgliedszahlen genannt die sind völlig utopisch. Gelöscht wird da auch nichts, man will ja Zahlen vorweisen können!

Spitzenreiter ist da ganz sicher die Funkbasis, die angibt (Stand heute) 8698 Mitglieder zu haben. Das das nicht stimmen kann, sollte jedem klar sein. Auf diese Zahlen kann man sich ganz sicher nicht verlassen. Die Mehrzahl der noch existierenden CB Funker ist meiner Meinung nach sowieso nicht im Internet vertreten!

RegioNet DL, tot (Letzte Änderung: 24.12.11). Existiert nur noch auf der Seite, schon seit Jahren kein PR Signal mehr vernommen.

... die wieder Akiviert werden müsste!!.

Durch wen?

Er ist "Lizensprüfungsfrei" "billig" und "Bürokratieneutral" somit gut als Demonstrationfunk für den Unterricht geeignet.

Das stelle ich mir gerade vor, der Lehrer nutzt CB Funk zu Demonstrationszwecken in der Schulklasse. Es meldet sich der angetrunkene Peter, der erst mal die ganze Klasse zusammensche..... wieso die denn Unterricht auf seinem persönlichen Hauskanal machen? smiley

CB Funk ist nicht billig. Rechne mal alles zusammen was man für eine vernünftige Station braucht. Da bist Du schnell mal bei > 500.- € und mehr! Und dafür gibt es schon ein Smartphone erster Wahl!



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 23.05.2016 15:41
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 23.05.2016 19:37
Lieber Peter,

wie willst Du denn die Millionen von fehlgeleiteten Handy Benutzern bitte zum CB Funk bekehren?

smiley smiley smiley Aufwachen! smiley smiley smiley

S. Jobs ist schon lange tot.

https://de.wikipedia.org/wiki/Steve_Jobs



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 23.05.2016 19:40
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
herkules4
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 99
Ort: Landkreis Schaumburg
Eingetreten: 09.02.08
Eingetragen um 23.05.2016 19:47
Juergen schrieb:
Und dafür gibt es schon ein Smartphone erster Wahl!


Jetzt ziehst Du vergleiche, die Du vor kurzem noch strikt abgelehnt hast smiley


128
DAF880/herkules4/13HN315
Freenet Kanal 1
PMR Kanal 5/9
Zello Kanal Funkrunde 1-5-57
CB Talk Kanal 33
http://daf880.de/
http://daf880.de/
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 23.05.2016 19:55
Nein Andreas, CB Funk und Handy kann (und sollte) man nicht vergleichen. Das wollte ich darstellen! Das wird nie was. Den Vergleich Handy und CB Funk wird der CB Funk heute immer (immer) verlieren! Und deshalb, nicht machen! CB Funk braucht ein Alleinstellungsmerkmal. Leider ist der CB Funk heute nur negativ besetzt.

Da "Vergleich" kam von dort!

Genau so sollte man nicht Agumentieren, das ist wenig hilfreich für den Vordbestand des Hobby.
Wenn sich Erwachsene und Jugendliche, von der Handy Industrie (Jobs Apfelschrott und co.)sowie der Telefonanbieter Maffia veraschen lassen immer das neuste Gerät zu kaufen, bitteschön da lache ich nur laut darüber.




Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 23.05.2016 19:57
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 23.05.2016 20:07
Der CB Funk sollte aber nicht versuchen mit dem Handy zu konkurrieren. Das kann er nicht denn dazu sind diese beiden Kommunikationsmittel doch zu unterschiedlich. Worauf es ankommt ist herauszuarbeiten, wo die Stärken vom CB Funk liegen. Einige hatte ich ja schon versucht darzustellen. Mit Sachlichkeit und Fachwissen das Image wieder neu aufbauen und kommunizieren.

Das schrieb ich 2008 in diesem Thread:

http://www.cb-lounge.de/forum/viewthread.php?forum_id=8&thread_id=117&rowstart=100



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 23.05.2016 20:08
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 23.05.2016 20:19
Es muss nicht immer das teuerste Gerät sein.

Nein, dass muss es sicher nicht. Aber ....

Es muss:

- verschiedene Komponenten kaufen (Funkgerät, Netzteil, SWR Meter, Kabel, Stecker, Antenne, Mast, Dachziegel, usw.)
- Anlage aufbauen
- Genehmigung für die Antenne (Vermieter, Eigentümer, usw.) einholen
- Blitzschutz sicherstellen, Versicherung
- Anlage in Betrieb nehmen

Was für ein Aufwand!


Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2245
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 23.05.2016 21:06
Hallo,

Jürgen schrieb zur Frage "Was ist CB-Funk?"

- riesige Antennen - gibt es bei Amateurfunk auch.
Abhilfe: CB-Funk auf 70cm freigeben, mit Mobilgeräten und Feststationen.

- Löcher in Autos
Ist bei jeder Form von Funk notwendig.
Abhilfe: Magnetfuß-Antenne. Ich habe eine DV27 auf einem Sirtel Magnetfuß, spielt einwandfrei.

- DV 27 lang
Nur notwendig bei "standmobil".
Abhilfe: CB-Funk auf 70cm mit Mobilgeräten und Feststationen.

- RG58
Es gibt auch dünneres Kabel, mit mehr Dämpfung.

- laut blökende Italiener (Ooooooolaaaaahh ...)
Im Amateurfunk soll es die auch geben...

- Echo Mike
ein vernünftiges Echo kann gut klingen :-)

- Stehwelle
Ist Physik und auf allen Frequenzen

- HF12 und HF13
von DNT, gesuchte Raritäten.

- Brenner (Oma)
Nicht notwendig, wenn vernünftige Leistungen erlaubt werden. 12 Watt SSB (PEP) kommt dem schon recht nahe.

- 55 & 73, manchmal auch 88
Etwas Folklore muss sein :-)

- Paula
für QSP ... gibt's auch im Afu.

- Gunter Gabriel
Sang schon beim DAKfCBNF, aber die Zeiten sind lange her... :-)

- Sommerkamp
Legendärer Hersteller. Herr S. lebt auf Teneriffa, die Marke gibt's noch.

- Olga´s
auf 11m ein Problem.

- Rubber Duck
Kennt heute kaum noch jemand, wenn er nicht den Film "Convoy" gesehen hat.

- Babbelfunk
Ja, ist das schlimm? Ob die Leute im Internet chatten oder auf Facebook sich "austauschen" oder miteinander sprechen? Das ist der Sinn der Sache :-)

- Rentnerrunde
Soziale Kontakte werden in einer "kälteren" Gesellschaft immer wichtiger.

- Störungen in Radio und Fernsehen
Das ist lange Geschichte.

- Fuchsjagd
Macht keiner mehr, obwohl die Benzinpreise fast so gut sind wie "damals".

- Besoffene
gibt's überall.

- Schlechtes Image
Jein. Derzeit eher gar kein Image.

- Streitereien, Klagen und Kleinkriege
Die gibt's überall, in der Politik, im Bundestag, im Landtag, Gemeinderat und und und...




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 23.05.2016 21:25
Henning, überwiegend alles Geschichte! Hast Du als Jugendlicher gern Geschichte in der Schule gemacht? Nein? Sieh an! smiley


Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
zero
Reg. User

Beiträge: 167
Ort: Oedheim (bei Heilbronn)
Eingetreten: 03.04.10
Eingetragen um 24.05.2016 10:15
Kann man mal das mit dem Handyvergleich lassen.

Vor fast 20 Jahren hat man mich bei einem Profiling des Arbeitamtes nach einer Umschulung quasi für verrückt erklärt. Ich habe inzwischen die Unterlagen dazu. Ich habe damals die These vertreten, dass die ganze IT-Geschichte bei den Weiterbildungen durch das Arbeitsamt zu 80% rausgeschmissenes Geld ist. die wenigsten digitalferenen Teilnehmer können was damit anfangen und die meisten Bürger lernen nötigen den Umgang mit der Zeit über das Privatleben bzw werden IT-Kenntnisse im nicht SO im Beruf brauchen wie man es vermittelt und dass man den Facharbeiter vergisst was auch so war.

Ich habe damals gesagt, daß das Handy mit der Zeit einen großen Anteil der elektronischen Medien in sich vereinen wird ich habe damals auch gesagt, dass man in Zukunft nicht mehr faxen wird sondern, dass man die Blätter mittels Telefon fotografieren und die Bilder davon digital versendet.

Radio, TV, Zeitung, private und Berufsnetzwerke das alles hab ich damals in einem großem Umfang prognostiziert.

Auch den Untergang eines weiten Bereichs des Betriebsfunks da örtlich gebunden und des CB-Funks vor allem wegen der Autos (und nicht wegen des Handys) wo keiner ein Loch reinbohren möchte, eine Dachrinnenklemme dranmachen oder einem Magnetfuß drauf machen möchte zb. wegen Beschädigung des Lacks Wiederverkaufswert oder weil man als blutleerer Ärmling/finanzieller Mickerling ein Fahrzeug geleast hat mit dem man nur angeben wollte!

Die wenigsten steigen heute mit Schrottfahrzeugen ein wie wir damals, Beulen, Hagelschäden, Rostschäden oder sogar auffällige Einschüsse und Flicken.

Das Handy/Smartphone macht die Ausrede unglaubwürdig man bräuchte Funk im Auto um erreichbar zu sein oder für den Notfall! (Im Notfall kann man auf Amateur und CB Funk lange rufen ).

Ich habe in so einem Fall bei 33MHz einen Notruf abgesetzt und in einem anderen Fall auf einer Flugfunkfrequenz der Amis. Das waren Extremsituationen die Straßen waren nach Blitzeis teilweise unpassierbar und der Streudienst hat es bleiben lassen zu steuen: Haupturlaubszeit und Wochenende, einige Nebenstraßen sind erst eine Woche später frei gewesen.

Notfunk ja aber unterstützend als Auge der Leitstelle, zb Deichgänger, Auskunft an den Absperrungen und eben Manpower, für Sandsackfüllstation und Essensaufgabe wenn sich nicht übereifrige Wehren auf die Füße treten.

Schulprojekte ebenda Packetradio, Fax/Hell/RTTY und ähnliches oder eben mal zum Vorführen der verschiedenen Umsetzer und Cossbandrelais (digitale Verschaltung).

Wie gesagt das Handy/Smartphone enthällt heute fast jedes Medium und jeder erwartet Erreichbarkeit man ist fast gezwungen zumindest ein reines Mobiltelefon zu haben!


So das war es wer will kann unten weiter lesen!

Ergänzungen zu oben. ich komme aus einem Ort in dem gerade die Reichsten mit den schäbigsten Autos gefahren sind bis diese auseinander gefallen sind oder der TÜV einschritt.

Neuere Autos und übertechnisierte Autos - technologische Unverträglichkeit, bzw Einschränkungen um ganz sicher zu gehen dass dies nicht passiert, gleichzeitig sichert man einen teilweise chaotischen Aufbau unabgeschirmte Leitungen der elektrischen Anlage mit billigen Teilen rechtlich ab. Ich erinnere mich an Autobahnabschnitte die durch ein Abschirmnetz geschützt waren bis die Sender aufgegeben wurden. Es sind tatsächlich Autos liegengeblieben!
Bearbeitet von zero auf 24.05.2016 10:45
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2245
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 24.05.2016 13:38
Hallo,

ich habe die Musterrechnungen für den Einstieg in den CB-Funk mal in ein eigenes Thema ausgegliedert, sonst zerfasert das hier zu sehr.

Kommen wir zurück:

Es gibt die Idee, Zahlen zu sammeln, wie viele CB-Funker es noch gibt.
Ich habe mal 50.000 geschätzt, andere vermuten eher 5.000.

Einen groben Forderungskatalog gibt's auch schon, ich kann den gerne nochmal aufschreiben, falls gewünscht.
Im Kern:
- 27 MHz muss bleiben, idealerweise alle nutzbaren Kanäle (inkl. UK-Kanäle)
Betriebsarten FM, AM, SSB

- 2m und/oder 70cm muss für Mobilgeräte und Feststationen erlaubt werden
für alle "Hausgebrauchsfunker", die mit einander "gesichert" quatschen wollen und mit DX-QRM nix anfangen können
für alle, welche die "großen" 11m Antennen nicht stellen können/dürfen/wollen

Die Organisation soll schlank sein, weitgehend übers Internet laufen, es soll aber auch die Möglichkeit zu realen Treffen geben (anfangs wenige mit großer Anfahrt, später regionalere und damit näher)

Es sollen neben den Funkern von der Basis auch bestehende Gruppen, Organisationen, Händler, Hersteller und andere benachbarte Nutzergruppen etc. mitwirken. (Relais-Betreiber, CB-Datenfunker, Sprach-Internet-Gateway-Betreiber, Trucker, GeoCaching-Freunde etc.)

Die Organisation/Vertretung soll sich mit ihrem Forderungskatalog öffentlich präsentieren und damit neue Mitglieder / Unterstützer gewinnen.

Was fehlt noch?



--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte
Ehemaliger CB Funker
Reg. User

Beiträge: 500
Eingetreten: 24.02.08
Eingetragen um 24.05.2016 16:07
Wir sind mittlerweile auf Seite 6 angekommen, die eigentliche Frage wurde nur am Rande behandelt.

CB-Funk-Interessenvertretung - wie sie aussehen könnte

Ich stelle mal die folgenden Anforderungen auf:

- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung benötigt Geld
- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung braucht Vertreter mit entsprechendem Fachwissen
- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung braucht gute Verhandlungsführer und Verbindungen zur Politik und Herstellern
- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung braucht eine klare Struktur
- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung muss handlungsfähig sein
- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung muss transparent, vertrauenswürdig und integer sein
- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung muss verlässlich arbeiten
- Eine zukünftige CB-Funk-Interessenvertretung ist ein "Full Time Job"

Wer machts? smiley



Bearbeitet von Ehemaliger CB Funker auf 24.05.2016 16:34
Seite 5 von 9 << < 2 3 4 5 6 7 8 > >>
Springe zu Forum: