Das CB-Funk Forum von Henning Gajek
Foren - Navigation
Forum - Startseite
Forum - Login
Forum - Anmeldung
Passwort vergessen ?
20.10.2018 Durmersheim

CB-Lounge 2018

Forum Themen
Neuste Themen
CB-Lounge 2018 am 20...
Einladung 4. Rhein-M...
Vorstellung "Yeti705"
Neues interessantes ...
Funkertreffen in Bad...
Heißeste Themen
Sollen sich alle ... [240]
CB-Funk-Interesse... [177]
Was ist CB-Funk? [105]
Ist der DAKfCBNF ... [98]
12 Watt Spitzenle... [91]
Funkspruch Weil der Stadt
Der Funkspruch aus Weil der Stadt
Impressum / Datenschutz
Impressum / Datenschutz
Benutzer Online
Gäste Online: 1
Keine reg. User Online

Registrierte User: 248
Unaktivierte reg. User: 0
Neuster reg. User: Yeti705
Anzeige

Autoteiledirekt.de

Thema ansehen
Das CB-Funk Forum von Henning Gajek | Meinung | Stammtisch QSO
Seite 1 von 2 1 2 >
Verfasser Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 30.06.2018 12:22
Hallo zusammen,

hier ist der Yeti705 (13HN573), am Mike...äh an der Tastatur der Andreas. Mein QTH liegt im Siegen-Wittgensteiner Land auf ca. 565 Meter Höhe. 1976 habe ich im Alter von 11 Jahren mit der CB-Funkerei begonnen, hatte von 1993 bis 2016 eine etwas längere Sendepause und bin seit Mai 2016 wieder voll dabei auf CB, Freenet und PMR, alle drei Bänder sowohl zuhause im Wohnzimmer als auch mobil im Auto. Bergfunk betreibe ich regelmässig, habe mich hierfür mit einer rucksacktauglichen Ausrüstung eingedeckt, die ich - wenn es denn sein muss - auch zu Fuß auf irgendwelche abenteuerlichen Türmchen und Berggipfel(chen) tragen kann. Ansonsten gerne standmobil mit Auffahrfuß im vollklimatisierten Diesel-Aggregat sitzend.

Mehr über mich und meine Ausrüstung könnt Ihr erfahren unter http://www.yeti705.de

73, Andreas


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Elster03
Reg. User

Beiträge: 92
Ort: Berlin
Eingetreten: 02.10.17
Eingetragen um 30.06.2018 16:18
Hallo Andreas,
willkommen hier und toll Deine Website ! Werde wohl richtig in der Annahme liegen, daß Du uns mit eigenen Beiträgen bereichern wirst !

In diesem Sinne smiley

73&55
Wolfgang
Elster03/DAF260/13HN135
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 30.06.2018 16:56
Aber klar doch, irgendwas fällt mir immer ein :-D


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
CB Station Tiefburg
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 445
Ort: 51645 Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 30.06.2018 21:07
Hallo Andreas Herzlich Willkommen.
Von deiner Postleitzahl her, dürfte ein QSO zu dir von Gummersbach auf CB Funk möglich sein.
Auf PMR446,Lpd, Freenetfunk bin ich nicht zu finden, weil die ach so tollen gesetzlichen vorgaben, das ganze uninteressant machen.
Vielleicht hört man sich auf 11 Meter.

73" Peter



Am Mic Peter
Ich bin Ehrlich Direkt und sage was ich denke
Call 13HN516
Seit 1979 SWL
Seit 1987 QRV ausschließlich auf dem 11 Meter Band!!

73&55
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 01.07.2018 01:10
Hi Peter,
ich sag Dir mal Bescheid, wenn ich wieder auf dem Gillerturm aufbaue (komme gerade von dort, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Gillerturm). Da bin ich dann mit der Antennenspitze auf 678 m. Zuhause bin ich noch ein bisschen sturmgeschädigt, Frederike hatte mir den Mast abgeknickt...ist nur ein 2,40m Provisorium drunter, das reicht aktuell nicht sehr weit...
73&55


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1910
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 01.07.2018 13:37
Hallo,

vor einigen Jahren gab es in Erndtebrück eine Funkerin / einen Funkclub mit Namen "Alte Mühle". Dort fanden regelmäßig internationale Funkertreffen statt, wohin damals CB-Funker aus aller Welt gepilgert sind.

Die Clubvertreterinnen waren auch regelmäßig bei anderen Clubs zu Gast (z.B. in Ehringshausen)

Vermutlich ist das alles längst eingeschlafen? :-)


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
Bearbeitet von Henning Gajek auf 01.07.2018 13:38
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Elster03
Reg. User

Beiträge: 92
Ort: Berlin
Eingetreten: 02.10.17
Eingetragen um 02.07.2018 08:55
Hallo Andreas,

mal nachgeschaut - meine derzeitige Feldfunkstation "Eiskeller - Berlin" liegt per Luftlinie ca. 386 km von Deiner "Feldfunkstation" (Turm) entfernt. Bin am 07.07.2018 dort wieder QRV, eigentlich auf SSB falls mein Funkgerät von der Reparatur bis dahin zurück ist. Sollte es nicht der Fall sein, dann eben außer der Reihe
eben auf FM (Anrufrufkanal 1 FM).

73&55
Wolfgang
Elster03/DAF260/13HN135
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 02.07.2018 11:09
Henning Gajek schrieb:
vor einigen Jahren gab es in Erndtebrück eine Funkerin / einen Funkclub mit Namen "Alte Mühle". Dort fanden regelmäßig internationale Funkertreffen statt, wohin damals CB-Funker aus aller Welt gepilgert sind.
...
Vermutlich ist das alles längst eingeschlafen? :-)


Hallo Henning,
das wusste ich noch nicht mal, davon ist wohl gar nix mehr übrig. Als ich Anfang 2016 hierher gezogen bin, hatte ich ein paar "alte" Funker aus dieser Gegend kennen gelernt, aber die haben auch noch nix davon erwähnt, sind wahrscheinlich mit den Geburtsjahrgängen in den 80ern selbst etwas zu jung dafür...das muss also etliche Jahre her sein. Aber so langsam etabliert sich hier wieder ein bisschen was...wir überlegen auch, ein Relais zu aufzubauen, was zwei oder drei Landkreise verbindet, die sonst geographisch bedingt im postalischen Rahmen eher wenig voneinander mitbekommen. Da könnte sich dann aus einem jährlichen Relaisfest eine Art überregionales Treffen entwickeln...zumindest hoffe ich das :-)

Elster03 schrieb:
mal nachgeschaut - meine derzeitige Feldfunkstation "Eiskeller - Berlin" liegt per Luftlinie ca. 386 km von Deiner "Feldfunkstation" (Turm) entfernt. Bin am 07.07.2018 dort wieder QRV, eigentlich auf SSB falls mein Funkgerät von der Reparatur bis dahin zurück ist. Sollte es nicht der Fall sein, dann eben außer der Reihe
eben auf FM (Anrufrufkanal 1 FM).


Hallo Wolfgang,
das klingt gut, dann schwinge ich mich am 7.7. auch auf den Turm und wir probieren mal, uns gegenseitig aus der rauschenden Grasnarbe zu fischen :-) An dem Samstag könnte die Hügel-Breakerei sowieso lustig werden, denn da ist ja der SSB-Contest der HNDX-Group. Bin zwar nicht angemeldet, aber einen Punkt pro QSO-Partner kann ich verteilen :-) Wir hören uns...


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Elster03
Reg. User

Beiträge: 92
Ort: Berlin
Eingetreten: 02.10.17
Eingetragen um 02.07.2018 16:31
Hallo Andreas,
schön wenn es klappen würde - Voraussetzung hierfür aber, das meine "President Grant II" (hat SSsmiley wieder in meinen Händen (nach Garatieleistung Fa. Neuner) ist. Beim Contest bin ich angemeldet - aber ohne SSB-Gerät ? Auf FM bin ich aber auf jeden Fall QRV.

73&55
Wolfgang
Elster03/DAF260/13HN135
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 02.07.2018 21:45
Elster03 schrieb:
schön wenn es klappen würde - ...

Jetzt ist mir leider was dazwischen gekommen und ich muss das um eine Woche verschieben. Ich werde dann am 14.7. auf dem Turm aufbauen...


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
CB Station Tiefburg
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 445
Ort: 51645 Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 03.07.2018 17:00
yeti705 schrieb:

Aber so langsam etabliert sich hier wieder ein bisschen was...wir überlegen auch, ein Relais zu aufzubauen, was zwei oder drei Landkreise verbindet, die sonst geographisch bedingt im postalischen Rahmen eher wenig voneinander mitbekommen. Da könnte sich dann aus einem jährlichen Relaisfest eine Art überregionales Treffen entwickeln...zumindest hoffe ich das :-)

Hallo Andreas
Der CB Funk ist nach wie vor Aktiv es, wurde zwar mal etwas ruhiger aber nie ganz sill.
Der Aufbau eines CB Funk Relais, ist gute idee, allerdings brauchst du dazu eine Gehnemigung mit Kennung der Bnetza.
Alles in allem ist der CB Funk noch nie niemals tod gewesen.
Mit dem was im CB Funk möglich ist, kann und wird Freenet PMR446 und lpd, diesem niemals das Wasser reichen können. Manche Traumtänzer meinen es anders sehen zu müssen und denken an eine Novelierung der Regulierung diesbezüglich, mit offiziell mehr Leistung als 0,5 Watt ERP und Fesstationen.
Unerlaubter Power Funk und Hochantennen auf Freenet PMR446, lpd mag zwar funktionieren, man riskiert aber unnötiges teures Lehrgeld(OWI), für das verbrannte Geld, bekonnt man wiederum mehrere schöne CB Funk Geräte oder eine CB Funk Relais Station.

73&55 Peter


Am Mic Peter
Ich bin Ehrlich Direkt und sage was ich denke
Call 13HN516
Seit 1979 SWL
Seit 1987 QRV ausschließlich auf dem 11 Meter Band!!

73&55
Bearbeitet von CB Station Tiefburg auf 03.07.2018 17:45
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 03.07.2018 19:25
CB Station Tiefburg schrieb:
...
Mit dem was im CB Funk möglich ist, kann und wird Freenet PMR446 und lpd, diesem niemals das Wasser reichen können. Manche Traumtänzer meinen es anders sehen zu müssen und denken an eine Novelierung der Regulierung diesbezüglich, mit offiziell mehr Leistung als 0,5 Watt ERP und Fesstationen.
Unerlaubter Power Funk und Hochantennen auf Freenet PMR446, lpd mag zwar funktionieren, ...


Hi Peter,
ich weiß schon, was Du meinst, meine eigentliche Leidenschaft ist der Bergfunk im 11m-Band, ich bin also auch eher der Kurzwellen-Fan. PMR ist was für spielende Kinder oder Wandergruppen oder Fahrradausflüge und LPD kannst mangels Leistung in die Tonne treten, da brülle ich ja weiter :-)

Nur in Sachen Freenet sehe ich das ein klein wenig milder, denn z.B. hier bei uns hat sich eine Art Ortsrunde im Landkreis etabliert, die auf Freenet regelmässig zusammen kommt und so bis 10 Km Distanz zwischen den Stationen in noch akzeptabler Qualität überbrückt. Manche der Stationen können in ihren PLC-verseuchten Wohnblöcken nur noch ausserhalb der Kurzwelle kommunizieren, weil sie auf dem 11m-Band teilweise Matsch mit permanent über 9 stehen haben. Freenet hingegen ist im Verhältnis dazu noch relativ störungsfrei, selbst mitten in der Ortschaft. Einzig meine lokale HDMI-Verkabelung sprazelt mir etwas rein, aber die kann ich ausschalten oder mit Klappferriten klein halten. Freenet empfinde ich eher als komfortable Erweiterung des Jedermannfunks und nutze beides (CB und Freenet) oft und zum Teil sogar parallel. Direkt auf meiner Jackson 2 Classic Chrome steht eine kleine Team MiCo mit eigenem Standmike, das macht es schon ziemlich bequem, beide Bänder zu benutzen. Einfach auf dem richtigen Standmike die Taste drücken...auch wenn wir uns oft versehentlicherweise auf dem falschen Band antworten...man wird ja auch nicht jünger :-)

Und wieso Traumtänzer? Wenn es irgendwann mal jemand durch entsprechende Lobbyarbeit zustande bringt, dass man in Freenet bis z.B. 5 Watt Sendeleistung fahren darf, warum denn nicht? Schadet ja keinem. Und ab diesem Moment wäre das auch kein unerlaubter Powerfunk mehr sondern eine willkommene Ausweichmöglichkeit für diejenigen, die wegen PLC und Konsorten sonst gar nicht mehr funken könnten.


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
CB Station Tiefburg
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 445
Ort: 51645 Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 04.07.2018 22:16
Yeti705 schrieb: Und wieso Traumtänzer? Wenn es irgendwann mal jemand durch entsprechende Lobbyarbeit zustande bringt, dass man in Freenet bis z.B. 5 Watt Sendeleistung fahren darf, warum denn nicht? Schadet ja keinem. Und ab diesem Moment wäre das auch kein unerlaubter Powerfunk mehr sondern eine willkommene Ausweichmöglichkeit für diejenigen, die wegen PLC und Konsorten sonst gar nicht mehr funken könnten.


Hallo Andreas
ich habe den Text nochmal neu gesetzt um das etwas zu sondieren, damit man nicht denkt der haut immer auf den ein und gleichen Putz und Nervt damit so langsam smiley

Also generell ist PMR446 als Familien to Way Radio gedacht.
Natürlich fällt es unter Jedermann Funk.
Der Bundesnetzagentur ist es wurscht egal wer was jeder Mann Frau darauf Funk, solange es kein Radio Dauerträger oder nur ein Träger ist.
Es ist eine Kurzstrecken Funkanwendung die als solches Behördlich gehandelt wird EU Weit mit 0,5 Watt ERP.

Der Freenet Funk 149 MHz, eine Erfindung von Motorola der einst als Kostenloser Betriebsfunk gedacht war ist auch ein Jedermann Funk. Es ist ebenfalls ein Kurzstrecken Funk mit 0,5 Watt ERP nur in Deutschland erlaubt mit Einschränkungen Oberhalb 600 Meter Hoch Schwarzwald und Schwäbische Alp.
Der Bundesnetzagentur ist es auch hier wurscht egal wer was jeder Mann Frau darauf Funk, solange es kein Radio Dauerträger oder nur ein Träger ist.
Desweiteren gibt es Probleme das Störungen bei Kabel TV Zuschauer verursacht werden, da Freenet in ein Teilbereich fällt. Gerade bei übiger Leistung ganz besonders gefährlich. Wer glaubt, das dies ein ende mit dem Analog Kabel TV hat irrt, die alten Kabel Frequenzen, werden weiter für Kabel TV Internet Rückkanäle genutzt.

Wenn wir uns jetzt mal ansehen seit wann es Freentfunk und PMR446 gibt ( siehe Wikipedia link), werden wir ganz schnell feststellen, das es im vergleich dazu beim CB Funk nach Rund 20 Jahren schon 80 Kanäle gab, von einst 12 Kanäle 0,5 Watt AM 22, 40 und dann 80 Kanäle 4 Watt FM, 40 SSB 12 Watt Pep mit stätiger Entwicklung und Betriebsarten. Der CB Funk ist heute schon mit seinen Möglickeiten Afu light da brauchen wir keine novice K Lizenz.

Sowohl PMR446 und Freenetfunk, wird immer ein Kurzstrecken Funk bleiben egal ob Analog oder Digital ob nun 6,25 oder 12,5 Kanal Raster mit 0,5 Watt ERP.
Da beißt die Maus kein Faden ab.

Lpd war von Anfang an ein verlorenes Kind, darüber brauchen wir glaube ich nichts zu schreiben.


Freenet PMR446 beides irgendwo eine Darseinsberechtigung als Kommunikation Hilfsmittel für alles mögliche, es ist aber niemals mit CB Funk gleich zu setzen.

Eine Lobby Arbeit um das auch noch zu beantworten wird nichts ändern es ist was es ist .

In dem Sinne 73&55 Peter

Nochmal ein Link zu Nachlesen
https://de.wikipedia.org/wiki/Freenet_(Funkanwendung)

https://de.wikipedia.org/wiki/PMR446


Am Mic Peter
Ich bin Ehrlich Direkt und sage was ich denke
Call 13HN516
Seit 1979 SWL
Seit 1987 QRV ausschließlich auf dem 11 Meter Band!!

73&55
Bearbeitet von CB Station Tiefburg auf 04.07.2018 22:17
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1910
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 05.07.2018 18:15
Die Lösung wäre einfach die Anwendung der Betriebsfunkrichtlinien mit dem "Bedarfsträger: Jedermann", so hat auch der CB-Funk angefangen.

dann wären so 2-3-4 Watt Sendeleistung, Außenantennen und externe Stromversorgungen erlaubt. Dann könnte man sich kleine handliche Antennen aufs Dach stellen und störungsfrei funken. Die Frage ist nur, wer der BNetzA das vermittelt, das zu erlauben. Minister Scheuer? Minister Altmeier? Irgendwann sind wieder Wahlen.

Meinetwegen auch europäisch. Aber wer schiebt es an?



--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 05.07.2018 18:57
Henning Gajek schrieb:
dann wären so 2-3-4 Watt Sendeleistung, Außenantennen und externe Stromversorgungen erlaubt. Dann könnte man sich kleine handliche Antennen aufs Dach stellen und störungsfrei funken.

Bei Freenet ist das ja schon so. Externe Antennen sind erlaubt, auch Basisantennen mit Gewinn, mann muss nur dafür sorgen, dass die an der Antenne effektiv abgestrahlte Leistung den erlaubten Wert nicht übersteigt. Externe Stromversorgung eh klar, ob die externe 12-V-Versorgung an der anderen Seite ein 230-V-Kabel hat oder unten drunter 4 Räder und innen Klimaanlage ist ja auch schon egal. :-)

Wie gesagt, es existieren auf Freenet bereits heute zahlreiche Ortsrunden und sogar mit den bescheidenen 0,5 Watt geht das erstaunlich gut, auch aus dem heimischen Wohnzimmer über den Spargel auf dem Dach.

Einzig PMR ist da noch herb beschränkt, aber wie heisst es in der Politik so schön: dafür kann und darf es nur eine europäische Lösung geben. Selbst wenn sie wollte, könnte die BNetzA alleine bei PMR schlecht großzügig sein, ohne nicht gleich wieder einen "deutschen Sonderweg" zu erzeugen mit einem sehr kleinen Markt und dadurch relativ hohen Gerätepreisen. Bei Freenet wäre das gleichgültig, ist ja sowieso schon ne deutsche Sonderlocke, da kann man die auch ruhig noch ein bisschen wachsen lassen.


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
CB Station Tiefburg
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 445
Ort: 51645 Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 05.07.2018 22:09
Henning Gajek schrieb:
Die Lösung wäre einfach die Anwendung der Betriebsfunkrichtlinien mit dem "Bedarfsträger: Jedermann", so hat auch der CB-Funk angefangen.

dann wären so 2-3-4 Watt Sendeleistung, Außenantennen und externe Stromversorgungen erlaubt. Dann könnte man sich kleine handliche Antennen aufs Dach stellen und störungsfrei funken. Die Frage ist nur, wer der BNetzA das vermittelt, das zu erlauben. Minister Scheuer? Minister Altmeier? Irgendwann sind wieder Wahlen.

Meinetwegen auch europäisch. Aber wer schiebt es an?


Hallo Henning, Hallo Andreas

Sicher hat das auch beim CB Funk so angefangen, allerdings
bin ich bei Freenet und PMR446 der Meinung, das es von den Behörden nicht gewollt ist mehr draus zu machen.
Bei PMR446 Spielt die EU nicht mit, zu viele Länder mit unterschiedlichen Interessen Vorstellungen der Frequenzverwaltung und Probleme anderer Größenordnungen.
Siehe Griechenland Finanzen.

Freenetfunk deutsche Fehlpanung Frequenz Managment der Behörde.
Thema Kabelfernsehen und weiterverwendung nach Analog Kabelfernsehen Abschaltung.

Nächste Fehlpanung sowohl bei Freentfunk und PMR446 Kanal Zusammenlegung, der Analogen und Digitalen Modulation. Bei der Digitalen Modulation sind die Codec nicht immer von allen Funkgerät Kompatibel zu einander.

Andreas was die externen Antennen angeht,
JAEIN eher NEIN.
In der Amtsblatt Verfügung steht nichts mehr von Festen
Antennen bei PMR446 und Freenet das ist richtig.
Es kommt hier wieder auf die EN Norm an, die bei der In Verkehrbringung der Funkgeräte angewendet wird.
Die EN Norm bei der In Verkehrbringung der Funkgeräte welche angewendet wird, sagt aus ob Antennen Connector oder Integral Antenne. Ansonsten sind beigelegte Antennen bei Freenetfunk Aufzuschrauben. Bei PMR446 ist kaum ein Gerät zu finden dessen Antenne nicht verklebt ist EU lässt grüßen

73&55 Peter


Am Mic Peter
Ich bin Ehrlich Direkt und sage was ich denke
Call 13HN516
Seit 1979 SWL
Seit 1987 QRV ausschließlich auf dem 11 Meter Band!!

73&55
Bearbeitet von CB Station Tiefburg auf 05.07.2018 23:07
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 05.07.2018 22:59
CB Station Tiefburg schrieb:
Andreas was die externen Antennen angeht,
JAEIN
In der Amtsblatt Verfügung steht nichts mehr von Festen
Antennen bei PMR446 und Freenet das ist richtig. Es kommt hier wieder auf die EN Norm an, die bei der In Verkehrbringung der Funkgeräte angewendet wird.

Team MiCo und Team LCmobile zum Beispiel sind zwei völlig legale Freenet-Mobilgeräte mit PL-Buchse hinten dran. Wären die im Set mitgelieferte Antennen und ihre Eigenschaften wichtig für die Zulassung bzw. Voraussetzung für das Inverkehrbringen, dann müssten die Hersteller dafür sorgen, dass diese nicht abmontierbar sind, wie z.B. bei den PMR-Mobilkisten von Team (oder siehe auch Midland GB1) mit den fest verklebten PL-Steckern bzw. ohne Stecker/Buchse aus dem Gerät kommenden Antennenkabeln.
Habe übrigens mit beiden Freenet-Mobilfunken von Team sehr gute Erfahrungen gemacht, die LCmobile hab ich mal besessen und die Team MiCo benutze ich derzeit täglich. Zusammen mit einer auf Freenet abgestimmten Drahtantenne von LambdaHalbe sind die Kisten auch auf dem Berg der Renner. Zuhause tut es bei mir eine selbstgebaute Lambda/4-Groundplane mit 4 Radialen komplett aus Baumarkt-Alurohren und einer PL-Einbaubuchse aus den Überresten einer schrottreifen Kaiser-Heimstation (Invest von knapp 5 Euro und einem Stündchen Arbeit). Die wiegt nur wenige Gramm und ich komme mit dem Ding besser raus als mit einer Diamond X50. Zudem ist mein Selbstbau mit den knapp 50 cm langen Stängchen fast nicht zu erkennen auf dem Hausdach.


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 1910
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 06.07.2018 11:41
Hallo,

diese genannten Geräte (gibt's auch von MIDLAND) sind eine fernmelderechtliche Grauzone, die von der BNetzA derzeit "geduldet" wird.

Es hat bisher noch keiner geschafft (versucht?), die BNetzA zu "ermuntern", endlich eine hochoffizielle Freigabe für externe Stromversorgung und Rundstrahlantennen für Freenet und/oder PMR446 zu verfügen.

Es ginge m.M.n über Betriebsfunk mit "Bedarfsträger Jedermann", genau so hat CB-Funk 1975 (im Westen) auch angefangen.

Wäre eine Amtsblattverfügung und würde Handel und Industrie neue Absatzmärkte eröffnen.

Funker könnten dann auch gebrauchte Betriebsfunkgeräte LEGAL (!) verwenden (wenn die Frequenzen stimmen), weil die eine Zulassung haben.

Man kann sich drüber streiten, ob 149 MHz für Jedermannfunk "optimal" ist (weil Kabel-TV auch dort stattfindet). 446 MHz ist vielleicht noch praktischer, weil die Antennen kleiner sind, dafür sind die Reichweiten u.U. geringer.




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
CB Station Tiefburg
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 445
Ort: 51645 Gummersbach
Eingetreten: 30.05.16
Eingetragen um 07.07.2018 11:20
Hallo Henning
Gestern hatte ich ein Gespräch mit Herrn Woditschka der Bnetza der zuständig ist für Freenet und PMR446
(Referat 225-8)
1. Frage ist es in Zukunft möglich auf PMR446 und Freenetfunk mehr Leistung zu genehmigen als 0,5 Watt ERP?
Zitat Herr Woditschka " nein es bleibt ein Kurzstrecken Funk, hier ist die Regulierung etwas strenger." "Die Funkanwendung ist für jegliche Kommunikation auf kurze Distanz gedacht", als solches freigegeben.

2. Frage
Sind externe Antennen erlaubt?
Zitat Herr Woditschka" sofern bei der in Verkehrbringung die Richtige Norm Anwendung findet ja.

Ende des Gespräch, er hat ein Aktuelles Muster Schreiben zu diesem Thema , das er mir nächste Woche per Mail zuschickt, sobald er nach seinem Urlaub wieder in der Aussenstelle Fulda ist. Versehendlich hatte ich ihn nach der suche der Bnetza Telefonnummer privat angerufen, war mir natürlich etwas unangenehm, er war aber sehr nett und gab mir trozedem Auskunft. In zukunft werde ich natürlich nur noch über die Behörde anrufen.

Kommentar von mir.
Funkgeräte Freenet PMR446 bei denen die
EN300 296 angewendet wird nur integral Antennen.
EN 300 113 beides Integral und Antennen Connector.

Beispiel von mir, bei der Team Tecom PS Freenet Version mit nicht verklebter, in der Verpackung lose liegender Antenne, findet die gleichen EN 300 296 Anwendung wie bei der Baugleichen PMR446 version mit verklebter Antenne.
Also auch hier Grauzone des Hersteller in der Freenetfunk version.
Henning
Betriebsfunk als Bedsrsträger, Vereine Gewerblich????.
Wie soll das funktionieren, bei dem knappen Frequenz gut und wer zahlt das???.
Zu welchen Bedingungen CTCSS Pilot Ton wollen wir das????

Nutzung durch jedermann wirlich oder dann nur Verein Mitglieder.???
Das ganze ist schwammig und schwierger zu gestallten als gedacht, in diesem sehr Restriken und gradlinigen TKG.

Wir sind froh das wir über Status Bedsrsträger, im CB Funk hinaus sind. Wir können danit zufrieden sein, wie sich der CB Funk etwickelt hat. Es war ein langer Kampf das weist du selbst. Siehe dein Buch für mich CB Funk Fibel. Es ist um so wichtiger Störungen wie PLC zu melden. Nochmal der CB Funk hat Potential, vergess Freenet und co es ist was es ist.

Yeti 705 schrieb: Habe übrigens mit beiden Freenet-Mobilfunken von Team sehr gute Erfahrungen gemacht, die LCmobile hab ich mal besessen und die Team MiCo benutze ich derzeit täglich.


Halllo Andreas
Mich würde mal interssieren welche EN Norm bei der Team MiCo Anwendung findet, EN300 296 oder
auch die EN 300 113.

73&55 Peter
Editiert. 2 Beiträge zusammengefügt


Am Mic Peter
Ich bin Ehrlich Direkt und sage was ich denke
Call 13HN516
Seit 1979 SWL
Seit 1987 QRV ausschließlich auf dem 11 Meter Band!!

73&55
Bearbeitet von CB Station Tiefburg auf 08.07.2018 15:27
Verfasser RE: Vorstellung "Yeti705"
Yeti705
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 9
Ort: 57339 Erndtebrück
Eingetreten: 28.06.18
Eingetragen um 08.07.2018 12:43
CB Station Tiefburg schrieb:
... welche EN Norm bei der Team MiCo Anwendung findet, EN300 296 oder auch die EN 300 113.

Laut Bedienungsanleitung:

"Konformität
Das Mobilsprechfunkgerät TEAM MiCo entspricht den europäischen
CE-Richtlinien RED Direktive 2014/53/EU und hält die europäischen
Normen (siehe Konformitätserklärung) ein."

Laut österreichischer Konformitätserklärung vom 13.06.2017:

EN 300 296 V2.1.1 (2016-05)
EN 301 489-1 V2.2.0 (2017-03)
EN 301 489-5 V2.2.0 (2017-03)
EN 62311:2008 V1.0
EN 60950-1+A2:2013

Weiterer Text bzgl. Antenne aus der Bedienungsanleitung:

"Antennenanschluss
Hinweis: bei der PMR-Variante ist die Antenne fest montiert. Der PL-Stecker (Typ PL259) des Antennenkabels (Koaxialkabel) wird mit der Buchse (9) an der Geräterückseite verbunden. Für eine einwandfreie Verbindung muss der Überwurf des Steckers gut festgedreht werden.
...
Die Antennenanlage (nicht im Lieferumfang enthalten) sollte sehr gut an das Funkgerät angepasst sein, ansonsten wird ein Teil der Sendeleistung an der Antenne reflektiert und nicht abgestrahlt.
..."

Allerdings wurde im Set eine kleine Magnetfussantenne mitgeliefert, die selbst angeschlossen werden kann mit ganz normalem PL-Stecker am Kabel, also nicht fest angeschlossen wie bei der PMR-Variante.

Und im Produktdatenblatt steht bei der Freenet-Variante:
"Das Mikrofon und die Antenne sind fest montiert, können also nicht abgenommen werden."

Irgendwie sind diese Infos alle nicht ganz schlüssig und widersprechen sich sogar teilweise. Evt. doch eine rechtliche Grauzone?


73, Andreas (Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de
andreas@yeti705.de
https://www.yeti705.de
Seite 1 von 2 1 2 >
Springe zu Forum:
*** Copyright © 2017 *** für die Inhalte dieser Webseite bei Henning Gajek ***