Das CB-Funk Forum von Henning Gajek
Foren - Navigation
Forum - Startseite
Forum - Login
Forum - Anmeldung
Passwort vergessen ?
CB-Lounge

Die 13. CB-Lounge am 15.08.2020 in D-64850 Schaafheim!

Forum Themen
Neuste Themen
Vorstellung von Stefan
Funkstaffel 2020
Dürkheimer Funkertre...
60- 80 MHz zusätzlic...
TS-50 - sporadisch k...
Heißeste Themen
Sollen sich alle ... [244]
CB-Funk-Interesse... [177]
Was ist CB-Funk? [106]
Ist der DAKfCBNF ... [103]
12 Watt Spitzenle... [91]
Funkspruch Weil der Stadt
Der Funkspruch aus Weil der Stadt.
Impressum
Impressum / Datenschutz / Haftungsausschluss / Kontakt
Benutzer Online
Gäste Online: 5
Keine reg. User Online

Registrierte User: 308
Unaktivierte reg. User: 4
Neuster reg. User: Schneebaer1
Anzeige

Autoteiledirekt.de

Thema ansehen
Das CB-Funk Forum von Henning Gajek | Meinung | Stammtisch QSO
Seite 1 von 2 1 2 >
Verfasser Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 17.02.2020 21:59
Hallo zusammen
das ist der Brief den ich an den DARC verfasst habe.
73&55 Peter

Gummersbach 17.02 2020

Sehr geehrter DARC Vorstand

Anbei habe ich zwei Mitschnitte verlinkt, in denen
jedesmal die CB Funker in den Dreck gezogen werden, wenn auf ihren Bänder Störer ihr Unwesen treiben. Dunkelziffer der nicht öffentlichen Beweise der Üblen Nachrede sind unbekannt, aber wohl keine Seltenheit.
Der Tatbestand der üblen Nachrede, ist in den Mitschnitten nach § 186 Strafgesetzbuch erfüllt.


Punkt 1 profitieren die CB Funker in ihrer technischen Entwicklung von den Funkamateuren, heute schon Afu Light.

Punkt 2 Profitieren die Funkamateure durch den CB Funk in Form von Zuwachs Klasse E oder A.
Einige betreiben sowohl Afu als auch CB Funk gleichermaßen, mit Freude und Stolz.

Ich Weise sie darauf hin dieses abzustellen, vielleicht durch Aufklärung in ihren OV"s.
Störer braucht keiner weder der CB Funker noch die Funkamateure.

Sollte dies nicht Fruchten, werde ich einen offenen Brief an die Unabhängige Fachzeitschrift Funkamateur einreichen mit einer ganz Klarer Mitschuld des DARC ev.

Hochachtungsvoll

Hans Peter Graf
Rufzeichen
13HN516

Video Links mit Beweise dieses Verhalten.
https://youtu.be/-GkHkaa5bXg

https://youtu.be/m0TOVyd9aPc
Edit URL anklickbar gemacht


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Bearbeitet von 13HN516 auf 18.02.2020 08:14
Verfasser RE: Brief an den DARC
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2265
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 18.02.2020 09:32
Hallo,

Leute, die sich nicht an die Vorschriften halten mögen, gab es schon immer.
Vor 1975 gab es K-Geräte, man brauchte eine Lizenz, bekam die aber oft nicht, es wurde "trotzdem" gefunkt.
Solange sie diese Funkfreunde sich anständig verhalten, mutwillig keine Verbindungen oder Mitmenschen "stören", ist das deren Problem, falls "Post" (BNetzA) oder Ordnungsbehörden auftauchen und eine "Rechnung schreiben".

Auch Leute, die Träger stellen, Stör-Geräusche, Musik etc. senden, um andere zu stören, gabs und gibts immer wieder. Gezielt ignorieren, als ob sie nicht da wären.

Was erwartest Du vom DARC?

Das Grundproblem ist auch uuuuuralt:

Hier die technisch interessieren Funker, die für ihre Prüfung gelernt und gelernt und sie am Ende bestanden haben. Vielleicht sogar noch mit Morsen.

Da die Funker, die sich einfach ein Gerät gekauft haben und loslegen. Ohne Prüfung einfach so.

Das gibt Frust.

Dann die Hobbyfunker, die nur gepflegt sich unterhalten möchten, dafür die Afu-Prüfung auswendig gelernt und bestanden haben, aber keinen Funken Interesse an Technik haben. Die wollen nur reden.

Das gibt Frust und führt zu Konflikten.

Die Lösung:

Ein attraktiver Hobbyfunk mit wenig bis keinen Einstiegshürden, ein "Jedermannsfunk", bisher auf 27 MHz - zusätzlich künftig auch auf 2m/70m mit Mobilgeräten, Feststationen Außenantennen das bitte aber endlich legal!

Was wir aktuell haben, sind immer mehr Funkfreunde, die auf 149 oder 446 MHz mit Mobilgeräten und Hochantenne funken, was ein Verstoß gegen Vorschriften ist (Ordnungswidrigkeit)
Da besteht aber ein Bedarf nach störungsfreiem Funken.

Die Funkamateure sollten ihren Nachwuchs bei den technisch interessierten Mitmenschen suchen und finden.
Warum nicht die einen Afu-Kurs in der Schule, wobei die bestandene Prüfung Teil der Physik-Note sein könnte oder als "Facharbeit" für das Abitur gilt?

Lest mal die Beiträge von "Zero" oder "NoOne" auf funkbasis oder sogar hier im Forum durch. Da sind viele gute Ideen darunter.



--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Brief an den DARC
64Digger295
Reg. User

Beiträge: 93
Ort: Darmstadt
Eingetreten: 30.06.19
Eingetragen um 18.02.2020 19:53
Keine separate Antenne im Freenet?

Bei meinen Freenet Geräten )Maas PT4200) sind die Antennen abnehmbar und eben hab ich gesehen, daß es von TEAM ein Freenet Mobillgerät gibt, ebenfals mit abnehmbarer Antenne .
Ebenfals von TEAM gibt es eine PMR 446 Variante, bei der ist die Antenne aber fest am Gerät.

73
64Digger295

PS
Die Geräte snd vom Gehäuse baugleich mit der ae 6110 und den entsprechenden der anderen Hersteller


Die Postleitzahl: 64 295 (Darmstadt)
Der Skip: Digger (der Sucher),
13HN958 am Mike Hartmut
Mobil: AE5890Euro, StarMac / DV27 / DV 27 lang /
Lambda 1/2 Eigenbau
KF: AE6110, Hurrican 27
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 18.02.2020 22:21
Hallo Henning
Hallo zusammen
zunächst einmal sollte das keine Verallgemeinerung sein,
es gibt unter den Funkamateuren viele, die nicht über den CB Funk und Klasse E schlecht reden und Hilfsbereit sind, ich kenne sogar einige auch persönlich. Es sollen vielmehr genau diejenigen Angesprochen sein, welche sich in einer Überheblichen Art über die CB Funker und Klasse E Lizenzsierten auslassen.
Vom DARC kann man wahrscheinlich nichts
Erwarten, es sollte nur mal ein Denkanstoß sein, nun ja mag jeder von ihm halten was er will, nicht jeder FA ist Mitglied, das zeigt ja schon einiges.

Henning schrieb: Ein attraktiver Hobbyfunk mit wenig bis keinen Einstiegshürden, ein "Jedermannsfunk", bisher auf 27 MHz - zusätzlich künftig auch auf 2m/70m mit Mobilgeräten, Feststationen Außenantennen das bitte aber endlich legal!
Was wir aktuell haben, sind immer mehr Funkfreunde, die auf 149 oder 446 MHz mit Mobilgeräten und Hochantenne funken, was ein Verstoß gegen Vorschriften ist (Ordnungswidrigkeit)
Da besteht aber ein Bedarf nach störungsfreiem Funken.


Thema Funk auf 70 cm und 2 Meter
Zuerst war da 433/434 MHz mit sagenhaften 10 mw, eine komische Idee von einem heute Bedeutungslosen CB Funk Verband und dem DARC, Sinnfrei Sinnlos erste rote Karte an den DARC.
Dann gab es PMR446 und Freenetfunk 149 MHz,
leider auch nicht das gewünschte non plus ultra, von den Bedingungen der Genehmigung, die wir ja kennen.

Wie schon gesagt, die Idee PMR446 und Freenetfunk 149 MHz ist nicht schlecht nur die Umsetzung, vielleicht gibt es ja noch Hoffnung zumindest auf dem Nationalen 149 MHz.
In der Schweiz und UK hatte man an der Umsetzung auf 933/934 MHz alles richtig gemacht, leider gibt es keine Genehmigung mehr schade drum. Erlaubt wahren Feststationen, Handfunkgeräte, Mobilstationen
5 Watt zu und Hochantennen.
73&55 Peter





Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 19.02.2020 00:47
64Digger295 schrieb:
Keine separate Antenne im Freenet?

Bei meinen Freenet Geräten )Maas PT4200) sind die Antennen abnehmbar und eben hab ich gesehen, daß es von TEAM ein Freenet Mobillgerät gibt, ebenfals mit abnehmbarer Antenne .
Ebenfals von TEAM gibt es eine PMR 446 Variante, bei der ist die Antenne aber fest am Gerät.
73
64Digger295
PS
Die Geräte snd vom Gehäuse baugleich mit der ae 6110 und den entsprechenden der anderen Hersteller


Hallo Hartmut
PMR446 Freenet 149 MHz, alles etwas verzwackt nicht zufriedenstellend.
PMR446 ist in der gesamten EU zugelassen,
die einheitlichen technischen Parameter hatte eben
nur fest geklebte Antennen vorgesehen, um wohl alle EU Länder gleichermaßen zufrieden zu stellen.
Die Norm EN 300 296 besagt nur integral Antennen.


Freenet 149 eine Nationale Zulassung nur in DL,
hier wird das wohl etwas lockerer gesehen, obwohl es Funkgeräte gibt welche für die Mobil Radio Vorschriften nur nach EN 300 296 zugelassen sind und ebenfalls die Antenne festgeklebt sein müsste. Im Umkehrschluss es darf dann nur die Mitgelieferte Antenne verwendet werden, selbst wenn sie abnehmbar ist.
Dann gibt es die EN 300 113 da steht Antennen Conector, die wenigsten Freenet Funkgeräte wurden aber damit in Verkehr gebracht, selbst dann muss 1 Watt ERP eingehalten werden. Man sieht daran nicht gut durchdacht.

73&55 Peter


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Verfasser RE: Brief an den DARC
64Digger295
Reg. User

Beiträge: 93
Ort: Darmstadt
Eingetreten: 30.06.19
Eingetragen um 19.02.2020 09:58
Mir sind die Sachverhalte schon länger bekannt und deshalb frage ich mich, wenn die Antenne bewußt abnehmbar ist, weshalb dann nicht eine Andere benutzt werden kann,

1W ERP ist 1 W ERP.

ERP ist nun mal die Strahlleistung und nicht die ausgangsleistung des Gerätes (PEP).
Benutze ich eine Antenne die Gewinn hat, dann muß die Sendeleistung des Gerätes entsprechend gedrosselt werden.
Ist doch klar und normalerweiße auch für jeden verständlich.
Was viel wichtiger ist, mit einer Antenne, die entsprechend Gewinn macht hat man auch besseren Empfang.
Für mich wäre das der Hauptgrund eine Hochantenne zu benutzen,

nicht das Senden, sondern der Empfang.

Auch so lassen sich nämlich größere Reichweiten erzielen.

Das bezieht sich auf CB und Freenet, nicht auf PMR 446.

73
Digger


Die Postleitzahl: 64 295 (Darmstadt)
Der Skip: Digger (der Sucher),
13HN958 am Mike Hartmut
Mobil: AE5890Euro, StarMac / DV27 / DV 27 lang /
Lambda 1/2 Eigenbau
KF: AE6110, Hurrican 27
Bearbeitet von 64Digger295 auf 19.02.2020 10:01
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 19.02.2020 10:47
64Digger295 schrieb:
wenn die Antenne bewußt abnehmbar ist, weshalb dann nicht eine Andere benutzt werden kann,
1W ERP ist 1 W ERP.


Gute Frage ich hatte mal vor drei Jahren bei dem zuständigen der Bnetza wegen Freenet 149 MHz nachgefragt, da hat man mir gesagt Original Antenne oder nach
EN300 113 dann externe Antenne.

ERP ist nun mal die Strahlleistung und nicht die ausgangsleistung des Gerätes (PEP).
Benutze ich eine Antenne die Gewinn hat, dann muß die Sendeleistung des Gerätes entsprechend gedrosselt werden.


Ja richtig bei eine Hochantennen wie z.B. die X30 müsstest du Dämpfungsglieder einbauen oder die Leistung drosseln oder viel schlechtes Kabel verwenden, vorausgesetzt in der Konformitätserklärung steht die EN300 113 und nicht nur 300 296.


Was viel wichtiger ist, mit einer Antenne, die entsprechend Gewinn macht hat man auch besseren Empfang.
Für mich wäre das der Hauptgrund eine Hochantenne zu benutzen,
nicht das Senden, sondern der Empfang.


Naja es bringt ja nix nur für den Empfang, du willst ja auch über die bessere Antenne senden, macht ja sonst kein Sinn..

73&55 Peter


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Verfasser RE: Brief an den DARC
64Digger295
Reg. User

Beiträge: 93
Ort: Darmstadt
Eingetreten: 30.06.19
Eingetragen um 19.02.2020 11:57
klar, für ein QSO müssen Beide die entsprechenden Voraussetzungen haben. sonst bleibt es beim Hören


Die Postleitzahl: 64 295 (Darmstadt)
Der Skip: Digger (der Sucher),
13HN958 am Mike Hartmut
Mobil: AE5890Euro, StarMac / DV27 / DV 27 lang /
Lambda 1/2 Eigenbau
KF: AE6110, Hurrican 27
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 19.02.2020 16:53
64Digger295 schrieb:
klar, für ein QSO müssen Beide die entsprechenden Voraussetzungen haben. sonst bleibt es beim Hören

Beispiel
Von mir ist ein Gateway Luftlinie 1,8 km entfernt, das zudem noch erhöht gelegen ist (über Map App sehr genau gemessen), war zu hören aber weder auf dem Dachboden, in der Wohnung, im freien erreichbar.
Das Gateway wird mit Legalem Funkgerät betrieben genauso wie das Team Tecom PS Freenet das ich hatte.
Hier noch ein Link zur Berechnung ERP/EIRP damit kann man die tatsächlich Abgestrahlt Leistung von der Antenne berechnen unter Berücksichtigung der Verluste durch die Speiseleitung sowie Stecker Kupplungen usw.
https://www.dc4fs.de/eirp.htm
73&55 Peter


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Bearbeitet von 13HN516 auf 19.02.2020 17:09
Verfasser RE: Brief an den DARC
Santana 51
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 137
Ort: Ludwigshafen
Eingetreten: 05.05.16
Eingetragen um 22.02.2020 12:20
13HN516 schrieb:
Hallo zusammen
das ist der Brief den ich an den DARC verfasst habe.
73&55 Peter

Hallo Peter.
Gleiche Frage wie von Henning:
Was willst du damit erreichen?
Ich verstehe deinen Unmut, aber zunächst einmal ist der DARC ein Dachverband und kein amtlich bestellter Betreuer für seine 36.000 Mitglieder.
Deswegen sind diese für ihr Handeln erst mal selbst verantwortlich, und ein DARC hat auch keine "Mitschuld".
Waren die Beteiligten überhaupt DARC-Mitglieder?
Die Chance ist mittlerweile 50-50 das es keine Beitragszahler waren.
Und mit der angekündigten Beitragserhöhung in den 3stelligen Jahresbetrag werden es vermutlich wieder ein paar weniger werden.
Daher vermute ich auch keine Reaktion von Baunatal.

Wenn, dann könntest du versuchen direkt mit dem Rufzeicheninhaber in einen Dialog zu treten, aber bei solchen Äußerungen dürfte man wohl eher auf weniger Einsicht hoffen dürfen.

Ich fürchte, das ist der berühmte Kampf gegen Windmühlen:
Für einige Unverbesserliche ist und bleibt der CB-Funker ein Funker 3. Klasse, die 2. Klasse stellt die E-Lizenz dar...obgleich ich genug Klasse-E kenn, die mehr auf dem Kasten haben als so mancher "Alt-Funker" in der höchsten Klasse.


73 Achim (13HN465)
Bearbeitet von Santana 51 auf 22.02.2020 12:24
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 22.02.2020 21:09
Santana 51 schrieb:
Hallo Peter.
Gleiche Frage wie von Henning:
Was willst du damit erreichen?
Ich verstehe deinen Unmut, aber zunächst einmal ist der DARC ein Dachverband und kein amtlich bestellter Betreuer für seine 36.000 Mitglieder


Hallo Achim ich wollte nur mal dem Verknöcherten DARC
einen Denkanstoß geben. Klar ist das kein gesetzlicher Betreuer der
Mitglieder, aber sollen auch mal wissen daß wir ebenfalls technische Kenntnisse haben und schon lange kein reiner Unterhaltungsfunk mehr sind. Einige bauen sogar Zubehör Geräte, oder Antennen selbst.
Außerdem kann man auch von einander im Artverwandten Hobby Profitieren.
Es ist ja schon Afu Light.

73&55 Peter


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Verfasser RE: Brief an den DARC
HansWurstFunker
Reg. User

Beiträge: 137
Eingetreten: 24.09.15
Eingetragen um 25.02.2020 20:45
Hallo Peter,
wäre vielleicht sinnvoll gewesen, wenn Du Deinen DARC - Brief als offenen Brief verfasst hättest und ggfs. auch in CB - Vereinszeitungen (sofern noch vorhanden) mitveröffentlichen hättest.

Gruß

HansWurst Funker
Köln (Rheinland / NRW)
smiley
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 26.02.2020 08:49
HansWurstFunker schrieb:
Hallo Peter,
wäre vielleicht sinnvoll gewesen, wenn Du Deinen DARC - Brief als offenen Brief verfasst hättest und ggfs. auch in CB - Vereinszeitungen (sofern noch vorhanden) mitveröffentlichen hättest.

Gruß

HansWurst Funker
Köln (Rheinland / NRW)
smiley


Hallo Hans Wurst Funker
Ich glaube die Komische CQ DL hätte
das eh nicht gedruckt,
vielleicht die Fachzeitschrift Funkamateur.

73&55 Peter


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Verfasser RE: Brief an den DARC
Santana 51
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 137
Ort: Ludwigshafen
Eingetreten: 05.05.16
Eingetragen um 26.02.2020 19:47
Hallo Peter.
Der "funkamateur" hat ja noch wenigstens eine ständige Seite für CB-Funk-Themen, aber der DARC samt TseKuhDeEL interessiert sowas nicht, die kümmern sich lieber um ihre Beitragszahler.

Ich habe keine Antenne zu versichern und kaum QSL-Karten zu vermitteln.
Den "funkamateur" habe ich schon lange abonniert, weitere Infoquellen gibt das Inter-Netz her.
Ich habe auch schon überlegt, ob ich mit den 96€ im Jahr nicht vielleicht anstatt meinen OV in Ludwigshafen den "Amateur Radio Club Ludwigshafen ARCL" finanzieren soll...


73 Achim (13HN465)
Bearbeitet von Santana 51 auf 26.02.2020 19:52
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 26.02.2020 22:19
Santana 51 schrieb:
Ich habe auch schon überlegt, ob ich mit den 96€ im Jahr nicht vielleicht anstatt meinen OV in Ludwigshafen den "Amateur Radio Club Ludwigshafen ARCL" finanzieren soll...


Hallo Achim
Der ARCL und K06 gehören die nicht zusammen?
Was die CQ DL angeht, habe ich mein Restbestand schon lângst in der Papiertonne entsorgt.
Die FA sammle ich hingegen, gute und informative Fachzeitschrift, die
ihr Geld wert ist ,welche so Anständig ist auch CB-Funk News zu veröffentlichen Autor ist Harald Kuhl.
Im übrigen war ich mal DARC Mitglied, weil ich damals vor 19 Jahren einen Lizenz-Kurs machen wollte, das ganze DARC Gedöns hat mir absolut nicht zugesagt, besser das ich die Mitgliedschaft gekündigt und das Geld zukünftig gespart habe, was für Sinnvolles wie Funk Equipment zugute gekommen ist.
Selbst wenn ich eine Lizenz machen wollte (will ich aber nicht), brauche ich kein DARC dazu und keine CQ DL.
73&55 Peter


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Verfasser RE: Brief an den DARC
Santana 51
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 137
Ort: Ludwigshafen
Eingetreten: 05.05.16
Eingetragen um 27.02.2020 21:40
13HN516 schrieb:
Hallo Achim
Der ARCL und K06 gehören die nicht zusammen?

Im Prinzip schon.
Sie haben die selben OV-Abende und Räumlichkeiten, aber getrennte Kassen und Mitglieder-Wahlen ;-)


Was die CQ DL angeht, habe ich mein Restbestand schon lângst in der Papiertonne entsorgt.
Die FA sammle ich hingegen, gute und informative Fachzeitschrift, die

Ich habe es längst aufgegeben, tonnenweise Altpapier zu horten.
Ich hebe mir von den beiden jeweils die letzten zwei Monate auf, danach reise ich evtl. gute Berichte heraus zum Abheften, der Rest fliegt in die sprichwörtliche Tonne.


73 Achim (13HN465)
Verfasser RE: Brief an den DARC
HansWurstFunker
Reg. User

Beiträge: 137
Eingetreten: 24.09.15
Eingetragen um 29.02.2020 22:58
Guten Abend Peter,
schade, das Du die CQ-DL entsorgt hast, wär für das FFGC - Archiv bestimmt noch interessant gewesen. Aber egal, jetzt kann man in der Hinsicht leider nichts mehr retten.
Für alle anderen Funker und Mitleser:
wer kann und möchte, darf gerne seine Zeitschriften, Infos usw. gerne an die FFGC beziehungsweise an das FFGC - Archiv weiterleiten. Es dürfte bestimmt etwas für die funkende Nachwelt dabei sein.


55 & 73


HansWurstFunker
Köln (Rheinland / NRW)
smiley
Verfasser RE: Brief an den DARC
HansWurstFunker
Reg. User

Beiträge: 137
Eingetreten: 24.09.15
Eingetragen um 29.02.2020 23:00
Kleiner Nachtrag:
Gerne würde das FFGC - Archiv die Briefe von Hans-Peter zum Thema CB-Funk mit in sein Archiv aufnehmen, sofern es Hans-Peter es zulässt.

55 & 73

HansWurstFunker
Köln (Rheinland / NRW)
smiley
Verfasser RE: Brief an den DARC
13HN516
Reg. User

User Avatar

Beiträge: 810
Ort: Gummersbach
Eingetreten: 19.02.19
Eingetragen um 01.03.2020 06:58
HansWurstFunker schrieb:
Kleiner Nachtrag:
Gerne würde das FFGC - Archiv die Briefe von Hans-Peter zum Thema CB-Funk mit in sein Archiv aufnehmen, sofern es Hans-Peter es zulässt.
55 & 73
HansWurstFunker
Köln (Rheinland / NRW)
smiley


Hallo Hans Wurst Funker
da spricht nichts dagegen, gerne.
Ist die Seite des FFGC erst im Aufbau
sehe kein Archiv Unterseite im Menü.
Grüße nach Köln Heumar.
73&55 Peter


Skip: Station Tiefburg
Gebürtig aus Heidelberg
Frühere Orte Ludwigshafen am Rhein
Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
Auschließlich auf 11 Meter QRV
Seit 1987 QRV
Am Mike Peter
Verfasser RE: Brief an den DARC
HansWurstFunker
Reg. User

Beiträge: 137
Eingetreten: 24.09.15
Eingetragen um 01.03.2020 12:21
Hallo Peter,
mit voller Absicht gibt es für die FFGC - Archive keine Unterseiten. Die entsprechenden Archive können als CD-Rom erworben werden. Aus diesem Grund ist die FFGC auch immer auf der Suche nach Funkinformationen, egal ob alt oder neu, es wird alles archiviert, was halt mit Funk zu tun hat (auch aus dem Vereinsleben, sofern solche Infos zu uns stoßen). Deswegen wurde im Funkbereich auch alles voneinander getrennt, soll heißen: Amateur, CB, BOS, Seefunk, PMR usw. sind alles eigenständige Archive.



55 & 73



HansWurstFunker
Köln (Rheinland / NRW)
smiley
Seite 1 von 2 1 2 >
Springe zu Forum: