Das CB-Funk Forum von Henning Gajek
Foren - Navigation
Forum - Startseite
Forum - Login
Forum - Anmeldung
Passwort vergessen ?
CB-Lounge

Die 12. CB-Lounge 2019 am 19.10.2019 in Durmersheim.

Forum Themen
Neuste Themen
Droht das Ende des C...
Terrestrisches Radio...
RE: Runder Tisch - d...
17. Funkstaffel 13./...
Runder Tisch CB-Funk...
Heißeste Themen
Sollen sich alle ... [239]
CB-Funk-Interesse... [172]
Was ist CB-Funk? [105]
Ist der DAKfCBNF ... [97]
12 Watt Spitzenle... [91]
Funkspruch Weil der Stadt
Der Funkspruch aus Weil der Stadt.
Impressum
Impressum / Datenschutz / Haftungsausschluss / Kontakt
Benutzer Online
Gäste Online: 2
Keine reg. User Online

Registrierte User: 271
Unaktivierte reg. User: 0
Neuster reg. User: Timmy 30
Anzeige

Autoteiledirekt.de

Thema ansehen
Das CB-Funk Forum von Henning Gajek | Test und Technik , Flohmarkt | Technisches QSO
Verfasser Freigabe Mobil/Basis-Betrieb mit ext. Antennen auf PMR446 und Freenet
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2050
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 23.05.2018 10:21
Hallo,

es gibt LPD (433 MHz), PMR446 (446 MHz) und Freeenet (149 MHz)

Zugelassen sind nur festangebaute (integrierte) Antennen mit integrierter Stromversorgung (Batterien/Akkus)

Aktuell werden "externe" Antennen geduldet, wenn sie mit den Geräten festverbunden sind. (In der Praxis scheint wohl mehr "möglich" zu sein, aber ich würde das nicht "ausprobieren" wollen, man hört immer wieder von Kontrollen und Bußgeldern)

Die klare Forderung lautet:

Komplette Freigabe von Mobilgeräten und Feststationen mit Außenantenne
auf PMR446 und Freenet (149 MHz)

Sendeleistung und Grenzwerte wie beim Betriebsfunk, also ca. etwa 2,5-5 Watt gemessen an 50 Ohm. (Diesen ERP / EIRP Grenzwert Mumpitz lehne ich ab, weil vom normalen Anwender praktisch überhaupt nicht seriös messbar ist)

Mitlesende Regulierer: Aus einem an 50 Ohm definierten Grenzwert ergibt sich automatisch ein maximaler ERP/EIRP Grenzwert, wenn "handelsübliche" Antennen mit 0dBi Gewinn verwendet werden. Richtantennen klammern wir hier mal aus, weil die auch bei 70cm immer noch "groß" wären.

Eine parellele Freigabe von "LPD" für Mobil/Festbetrieb halte ich für Quatsch, weil dort z.T. schon das 70cm-Amateurfunkband (430-440 MHz) liegt und das ganze größtenteils mit ISM (Industrie, Wissenschaft, Medizin = Schrapp-schrapp-schrapp) ist, wo schon Funkkopfhörer, Babysitter, Kinderspielzeug und Autoschlüssel (z.B. 433,92 MHz) funken können. Da macht der CB-Funk absolut keinen Sinn.

Was ist zu tun:

Beim nächsten Update der Allgemeinverfügung für Freenet und/oder PMR446 einfach reinschreiben, dass die technischen Vorschriften für "Betriebsfunk" gelten, CB-Funk also ein Betriebsfunk mit Bedarfsträger "Jedermann" ist.

Wenn es die Regulierer glücklich macht, könnte man über eine Registrierungspflicht und Kosten von 10-20 Euro pro Jahr nachdenken, mehr darfs aber nicht werden.

Meinungen?



(auf LPD nicht, weil das z.T. Amateurfunkband und größtenteils ISM ist.)


--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Freigabe Mobil/Basis-Betrieb mit ext. Antennen auf PMR446 und Freenet
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2050
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 23.05.2018 11:20
Hallo,

das Thema "Kabelfernsehen" löst sich wahrscheinlich von selbst. Alle Kabelnetzbetreiber sind dabei, die analogen Ausstrahlungen über Koaxkabel abzuschalten und voll auf Digital umzurüsten. Das Kabelsignal ist breitbandiger. Es könnte sein, dass undichte Kabelanlagen den Freenet-Bereich mit einer Rauschglocke wie bei PLC "belegen", da fehlen mir praktische Erfahrungen.
Ob ein Funker auf 149 MHz dann noch den Kabelempfang "stören" kann, würde ich mal bezweifeln. Umgekehrt vielleicht. Siehe oben.




--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Verfasser RE: Freigabe Mobil/Basis-Betrieb mit ext. Antennen auf PMR446 und Freenet
Wasserbueffel
Reg. User

Beiträge: 56
Eingetreten: 05.03.16
Eingetragen um 23.05.2018 15:57
Das Kabelnetz hat sich ja nicht geändert.
Dem ist es egal ob digital oder analog gesendet wird.
Wie "offen" so ein Kabelnetz ist kann man sehen wenn man mit dem Auto durch das Städtchen fährt und analoges Radio hört.

Da sind plötzlich Sender vorhanden die dort nix verloren haben;-)
Gestört mit Freenetfunk wurden ja nur die Sonderkanäle.
Taxifunk liegt auch auf 149 und 154 Mhz,das störte dort auch(im Nahbereich)
Auch mit einer 0,5 Watt Handfunke konnte ich einen Einkaufskanal der dort sendete einen schwarzen Bildschirm verpassen(Überlagerung).
Interessanter wird es wenn dort Sport1 etc sendet.
Kurz vor dem Elfmeter mal kurz drücken,da kommt Freude auf.

Digital ist für Störungen noch empfindlicher,billige Receiver die keinen großen Puffer für die Daten haben steigen komplett aus!

Auch auf CB ist das möglich,wenn die Leistung stimmt.
Ab 500 Watt gibts nur noch Standbilder oder schwarz weis Fernsehen....
Gemeinschaftsantennen für DVBT2 sind da sehr empfindlich für....

Wenigsten Störungen hat man bei einer SAT Schüssel mit gutem Kabel;Dosen und Verteilern....
Privat bei Einfamilienhaus kein Problem aber Vermieter nehmen meist nur billig....

Walter
Verfasser RE: Freigabe Mobil/Basis-Betrieb mit ext. Antennen auf PMR446 und Freenet
Henning Gajek
Super Administrator

User Avatar

Beiträge: 2050
Ort: Bad Dürkheim
Eingetreten: 07.01.08
Eingetragen um 28.08.2018 17:59
Hallo,

wir sollten hier weiter diskutieren:

http://www.cb-lounge.de/forum/viewthread.php?forum_id=9&thread_id=1056





--
73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23
QRV seit 1977
156002701 hrgajek@gmx.de hrgajek http://www.gajek.de/cb-funk
Springe zu Forum: