CB-Lounge

Normale Version: Einmal mehr: Schuß in den Wind
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Fast war ich versucht, zu glauben, man hätte bei der DCBO tatsächlich die Richtung gewechselt, und wolle nun auch "raus aus dem Elfenbeinturm". Immerhin, berichtete mir Henning doch schon auf der Anfahrt: "...und um neun kommt der SWR zu uns!" Ich freute mich, fand es gut.
Tatsächlich turnte dann in der Halle auch eine Lady mit einem Mikrofon rum, das sie allen möglichen Leuten unter die Nase hielt. Schön, schön... dachte ich.
Dachte ich. Aber nur, bis ich erfuhr, wo das Ganze ausgestrahlt werden soll: SWR 4 - das ist das Klassik-, Kultur- und Seniorenprogramm des SWR, dessen Zielgruppe von der Altersstruktur weit jenseits der 60 liegt, wenn nicht gar kurz vorm "Abamseln" ist... Ironie ein:Wir sehen glänzenden Zeiten entgegen. Horden von Tattergreisen werden uns überrennen, und uns fragen, welche Antenne sie sich am besten vom Enkelchen an ihren Rollator pinnen lassen! Ironie aus.
Hmmmm.... "Naja, in SWR 4 kann nichts passieren, das Programm hören sowieso nur Leute, die als Zielgruppe für einen lebendigen, aktiven CB-Funk völlig ausgeschlossen sind!" - gehen angesichts dieser Denke wirklich nur mir mehr als zweifelhafte Gedanken zur Zielsetzung der DCBO durch den Kopf??
So jetzt muß ich mich auch mal zum Thema melden denn mich kotzt es an was du Reinhard schreibst.Da kommt mal endlich mal einer vom Rundfunk und du spielst hier schon wieder den Miesepeter. Was soll die Scheiße. Sorry aber das mußte mal sein auch wenn wir uns so lange kennen.
Im übrigen höre ich hin und wieder SWR 4 und zwar bei der Arbeit und da sind die Leute keine 60 und mehr.
Und du bist doch der der am lautesten schreit das unser Hobby in die Medien muß und sind Leute jeseits der 60 in unserem Hobby nicht willkommen.Vergiß nicht du wirst auch nicht jünger.
Im übrigen bedanke ich mich bei der DCBO für die tolle Veranstaltung
Ich habe fertig.............. ( für heute).
Zitat:Komet schrieb:
So jetzt muß ich mich auch mal zum Thema melden denn mich kotzt es an was du Reinhard schreibst.Da kommt mal endlich mal einer vom Rundfunk und du spielst hier schon wieder den Miesepeter.
Darum gehts doch gar nicht, hier den Miesepeter zu spielen. Sondern darum, nicht nur was zu bewegen, sondern vor allem: Etwas zu bewegen, was den CB-Funk wirklich WEITER bringt.

Was soll die Scheiße. Sorry aber das mußte mal sein auch wenn wir uns so lange kennen.
Im übrigen höre ich hin und wieder SWR 4 und zwar bei der Arbeit und da sind die Leute keine 60 und mehr.
Gut, dann relativiere ich meine Aussage: Der ÜBERWIEGENDE Teil der Zielgruppe von SWR 4 ist jenseits der 60.

Und du bist doch der der am lautesten schreit das unser Hobby in die Medien muß
Das ist richtig, und der Meinung bin ich nach wie vor. Nur sollte es wie gesagt, zielführend sein, sprich: Die angestrebte Zielgruppe auch erreichen.

und sind Leute jeseits der 60 in unserem Hobby nicht willkommen.Vergiß nicht du wirst auch nicht jünger.
Natürlich sind auch Leute über 60 auf CB-Funk willkommen. Ich habe nie gegenteiliges behauptet. Allerdings sollten wir vor allem Leute UNTER 60 an den CB-Funk ran bringen. Denn sonst wird CB-Funk irgendwann ein reiner Rentner-Stammtisch. Nochmal: Es sind alle Altersstrukturen auf CB-Funk willkommen, auch ältere Herrschaften, und zwar auch mir. Trotzdem sollte das Ziel eine ausgewogene Altersstruktur sein. Daß ich selbst nicht jünger werde - das weiß ich, auch wenn ich von 60 noch ein paar Tage weg bin... ^^

Im übrigen bedanke ich mich bei der DCBO für die tolle Veranstaltung
Ich habe fertig.............. ( für heute).
Nachtrag:
Um es nochmal ganz klar zu sagen: Daß man das komplette Wegbrechen der Jugend im CB-Bereich bemängelt, heißt nicht zwingend, daß man keine Rentner auf Funk haben möchte. CB-Funk war eigentlich in der Vergangenheit ein Medium für Jung und Alt! Und das sollte es auch wieder werden.
Hallo Clerence,

Kritik ist gut und wichtig, aber ein bischen Lob tut auch gut.
Du hast dieses Jahr Deinen eigenen Stand gehabt, ich hoffe, es hat Dir was gebracht, Solidarität unter Funkern funktioniert anders, aber ok.

Du magst es glauben oder nicht, die "Öffentlichkeit" wird immer schwer erreichbar, weil alle Gruppen, Firmen etc. auf sie einprasseln. Da muß man sich was einfallen lassen und immer und immer wieder sich zu Wort melden.

Die Jugend kannst Du über die Jugend erreichen.

SWR4 war ein Einstieg, da heißt es dranbleiben, der Südwestrundfunk hat noch 3-4 weitere Programme, wovon SWR1 (Infos, Mainstram) und SWR3 ("junggebliebene" 20-60 Jahre) die wichtigsten sein dürften , "Das Ding" ist das Experimentier-Programm für junge Leute (12-32) da könnte vielleicht auch was gehen.

2011 wird die 20. Rheintal-Electronica da sind gute Ideen, die umsetzbar gefragt.

Dazu müssen wir in der Öffentlichkeit einig mit einem gleichen Ziel auftreten, wenn da zig verschiedene Leute mit verschiedenen Meinungen sich beharken, wird es ... schwierig.

Die CB-Lounge hat sich etabliert, aber sie ist ein gewaltiger Kraftakt, wir brauchen noch viel mehr aktive Helfer - vor allen Dingen zum Aufbau am Freitag, um alle Dinge, die zu so einer Veranstaltung gehören - eine CB-Funk-Anlage mit realer (funktionierender Antenne) gehört da einfach dazu, macht aber extra Aufwand Antenne stellen, Kabel verlegen und und...

Also Kritik gerne, ein wenig Lob täte auch gut.

Ich fand die Veranstaltung trotz aller Widrigkeiten gelungen, es gab sehr gute Einzelgespräche und Infos und "draußen" ist die Veranstaltung gut angekommen.

Ich habe auch festgestellt, daß das "Potenzial" der Leute, die kommen könnten oder kommen wollen, wesentlich größer ist, aber bestimmte Faktoren (wie Arbeitsplatz, Schichtplanänderungen, Schulungen etc. oder Familie "Nein wir fahren zu Tante Helga oder die Kinder kommen zu Besuch) sind leider immerwährende "Störfaktoren". Bei der Familie müssen wir es schaffen, daß die komplette Familie mitkommt, daß auch für die Leute, die Funk "langweilig" finden, irgendwas Nettes mit dabei ist. Funk zum Plaudern, Funk zum Ausprobieren, ohne jeglichen technischen Ballast vielleicht?

Von meiner Seite allerherzlichsten Dank an alle, die mitgemacht und mitgeholfen haben, egal ob sichtbar und unsichtbar.

Und die Dauernörgler, die zu träge sind, sich selbst vor Ort ein Bild zu machen und lieber aufgrund wild kombinierter Informationen im Internet herum "plärren", die tun mir maximal nur noch leid. Beim nächsten Mal werden sie endgültig ignoriert.

Zitat:Henning Gajek schrieb:
Hallo Clerence,

Kritik ist gut und wichtig, aber ein bischen Lob tut auch gut.
Du hast dieses Jahr Deinen eigenen Stand gehabt, ich hoffe, es hat Dir was gebracht, Solidarität unter Funkern funktioniert anders, aber ok.

Henning, wenn ich nicht solidarisch wäre, würde ich sagen: "Was juckt mich die Welt, ich funke, so lang es geht, und alles andere ist mir banane". Stattdessen versuche ich immer wieder, aufzuzeigen, was meiner Meinung nach anders, besser gemacht werden könnte - und das, obwohl ich bisher fast immer wieder enttäuscht und eines besseren belehrt wurde - ich sage bewußt: fast immer. Mir ist nicht entgangen, daß dieses Jahr die Sichtbarkeit der CB-lounge - nicht zuletzt durch das Banner - verbessert wurde. Und, natürlich ist auch das Radio-Interview vom Grundsatz her ein Schritt in die richtige Richtung, der allerdings wieder ausgebremst wird, verpufft, weil er die Zielgruppe, die dem CB-Funk am meisten fehlt, die Jugend, eben nicht erreicht.
Und wenn man immer wieder VERGEBLICH aufzeigt, was man anders besser gelöst fände - nun, dann gibt es zwei Möglichkeiten: a ) Man erstarrt in Lethargie, schwenkt auf einen falschen Kurs ein, ist "auf Biegen und Brechen solidarisch" - aber bewegt nichts mehr. Oder b ) Man sagt irgendwann: Gut, dann müssen die eben diesen Weg gehen, aber eben ohne mich - ich will ZIELFÜHREND ETWAS BEWEGEN. Meine Entscheidung ist klar: b ) Ich will nicht nur etwas BEWEGEN, sondern damit auch ETWAS ERREICHEN.


Du magst es glauben oder nicht, die "Öffentlichkeit" wird immer schwer erreichbar, weil alle Gruppen, Firmen etc. auf sie einprasseln. Da muß man sich was einfallen lassen und immer und immer wieder sich zu Wort melden.

Die Jugend kannst Du über die Jugend erreichen.
Richtig! Deshalb auch meine Kritik an der Ausstrahlung in einem Programm, das sicher kein Jugendlicher hört.

SWR4 war ein Einstieg, da heißt es dranbleiben, der Südwestrundfunk hat noch 3-4 weitere Programme, wovon SWR1 (Infos, Mainstram) und SWR3 ("junggebliebene" 20-60 Jahre) die wichtigsten sein dürften , "Das Ding" ist das Experimentier-Programm für junge Leute (12-32) da könnte vielleicht auch was gehen.

2011 wird die 20. Rheintal-Electronica da sind gute Ideen, die umsetzbar gefragt.

Dazu müssen wir in der Öffentlichkeit einig mit einem gleichen Ziel auftreten, wenn da zig verschiedene Leute mit verschiedenen Meinungen sich beharken, wird es ... schwierig.
Das mag sein. Nur - du kannst nicht von mir erwarten oder verlangen, daß ich eine Meinung vertrete, von der ich nicht überzeugt bin, nur um eben lemminggleich im Strom mitzuschwimmen, selbst wenn der Strom in den Untergang schwimmt. Wie bereits erwähnt: Das wird nicht passieren. Wenn Ihr davon überzeugt seid, daß euer Weg richtig ist - dann müßt ihr diesen Weg gehen. Aber ihr müßt auch akzeptieren, daß Leute, die weder davon überzeugt sind, daß euer Weg richtig ist, noch euch selbst durch mehrmaliges Aufzeigen auf einen anderen Weg bringen konnten - daß diese Leute dann eben den Weg nicht mit euch gehen, sondern einen anderen Weg wählen. Sowas nennt man Basisdemokratie.
Ich würde auch nicht sagen, daß ich euch auf der Rheintal "beharkt" habe - das ist nicht das Ziel, absolut nicht. Wie gesagt: Mein Ziel ist ganz klar, daß sich ZIELFÜHREND etwas FÜR DIE SACHE CB-FUNK BEWEGT. CB-Funker, die gegen andere CB-Funker Krieg führen - das haben wir auch so schon mehr als genug. Ganz klar: Ich sehe die DCBO nicht als "Feind" in irgendeinem "Konflikt" an, Kriege sind immer sinnlose Vergeudung von Zeit und Manpower, die sich besser nutzen läßt.



Die CB-Lounge hat sich etabliert, aber sie ist ein gewaltiger Kraftakt, wir brauchen noch viel mehr aktive Helfer - vor allen Dingen zum Aufbau am Freitag, um alle Dinge, die zu so einer Veranstaltung gehören - eine CB-Funk-Anlage mit realer (funktionierender Antenne) gehört da einfach dazu, macht aber extra Aufwand Antenne stellen, Kabel verlegen und und...

Also Kritik gerne, ein wenig Lob täte auch gut.

Ich fand die Veranstaltung trotz aller Widrigkeiten gelungen, es gab sehr gute Einzelgespräche und Infos und "draußen" ist die Veranstaltung gut angekommen.

Ich habe auch festgestellt, daß das "Potenzial" der Leute, die kommen könnten oder kommen wollen, wesentlich größer ist, aber bestimmte Faktoren (wie Arbeitsplatz, Schichtplanänderungen, Schulungen etc. oder Familie "Nein wir fahren zu Tante Helga oder die Kinder kommen zu Besuch) sind leider immerwährende "Störfaktoren". Bei der Familie müssen wir es schaffen, daß die komplette Familie mitkommt, daß auch für die Leute, die Funk "langweilig" finden, irgendwas Nettes mit dabei ist. Funk zum Plaudern, Funk zum Ausprobieren, ohne jeglichen technischen Ballast vielleicht?
Guter Ansatz! CB-Funk ist ein Funk für jedermann, jede Frau, jeden Jugendlichen. Für CB-Funk braucht man keinen Doktortitel, keine Lizenz und nix. Es ist ganz einfach und unkompliziert, auf CB-Funk Spaß zu haben!

Von meiner Seite allerherzlichsten Dank an alle, die mitgemacht und mitgeholfen haben, egal ob sichtbar und unsichtbar.

Und die Dauernörgler, die zu träge sind, sich selbst vor Ort ein Bild zu machen und lieber aufgrund wild kombinierter Informationen im Internet herum "plärren", die tun mir maximal nur noch leid. Beim nächsten Mal werden sie endgültig ignoriert.
fast jede positive Berichterstattung ist gute Berichterstattung

Solange nicht die Realität in die Richtung verzerrt wird die man nicht haben möchte!

Wann ist es zu hören, bzw war es zu hören?

Einen gröblichsten Schnitzer hat sich einmal die Heilbronner Stimme geleistet.

Aus AM und FM wurde Lang/Mittel/Kurzwelle und UKW

55+73 de zero
Zitat:Stattdessen versuche ich immer wieder, aufzuzeigen, was meiner Meinung nach anders, besser gemacht werden könnte - und das, obwohl ich bisher fast immer wieder enttäuscht und eines besseren belehrt wurde - ich sage bewußt: fast immer.
Das sind die Leute, die wir unbedingt brauchen, AUFZEIGER! In Luxemburg sitzt auch so ein Aufzeiger, im Mangfalltal der Nächste!

Zitat:Und wenn man immer wieder VERGEBLICH aufzeigt, was man anders besser gelöst fände - nun, dann gibt es zwei Möglichkeiten:
Ne nicht zwei, nur Eine! Selbst besser machen und nicht nur große Sprüche klopfen!

73 de
Jürgen
Hallo,

Zitat:zero schrieb:
Einen gröblichsten Schnitzer hat sich einmal die Heilbronner Stimme geleistet.

Aus AM und FM wurde Lang/Mittel/Kurzwelle und UKW

Haben die über die CB-Lounge berichtet?

Sie waren informiert!
Hallo,

naja, die Veranstalter der Rheintal Electronica bzw. die Initiatoren der CB-Lounge haben letztlich keinen Einfluss darauf, welche Medien zu der Veranstaltung kommen und in welcher Form diese darüber berichten. Man kann es den Veranstaltern nicht anlasten, wenn dort ein vermeintlich "nicht-zielgruppengerechter" Sender auftaucht, und man sollte sich m.E. auch kein vorschnelles Urteil erlauben, ohne die Sendung überhaupt gehört zu haben.

Der Beitrag bei SWR4 lief am 29.10. im Frühprogramm. Leider bietet SWR4 die Sendung nicht zum Download an.

Gruß
Wolf :-)
Seiten: 1 2