Was ist CB-Funk?

Der CB-Funk ist in der Wissenschaft angekommen :-)
Was ich schon seit Jahren feststelle, ist CB-Funk die analoge Vorstufe von Social Media
(wie Facebbook u. Co.)

http://www.frankfurt-live.com/front_cont...art=152860

Zitat: Das Museum für Kommunikation Frankfurt (Schaumainkai 53) lädt am Mittwoch, den 14. Januar 2015 um 18 Uhr zum Vortrag „Social Media avant la lettre? CB-Funk in den 70er und 80er Jahren“ ein. Referentin ist Frau Prof. Prof. Dr. Heike Weber, Professorin für Technik und Umweltgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal.

Noch bevor man sich im Internet via Facebook, Twitter & Co austauschte und neue Bekanntschaften schloss, entwickelte sich ab 1975 der CB-Funk zu einem beliebten Mittel, um öffentlich und kostenlos miteinander zu kommunizieren. In ihrem Vortrag widmet sich die Technikhistorikerin Prof. Dr. Heike Weber (Professorin für Technik und Umweltgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal) diesen einfachen Sprechfunkanlagen als einem frühen sozialen Netzwerk für jedermann.

Die Abendveranstaltung findet in Kooperation mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt und ist der Auftakt zu einer Sonderpräsentation, die vom 14. Februar bis zum 29. März 2015 im Museum für Kommunikation Frankfurt zu sehen sein wird. Unter dem Titel „Touch dich sm@rt – Alltag in der digitalen Welt“ zeigen Master-Studierende des Faches Kulturanthropologie / Volkskunde im Bereich „Internet“ der Dauerausstellung, wie Handys und Smartphones unser alltägliches Leben verändern.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.


Homepage des Museums: http://www.mfk-frankfurt.de

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren

Hallo,

ich ziehe diese Diskussion mal wieder hoch. Ist schon ein paar Jahre alt, aber aktueller als aktuell.
Ich wurde aufgrund der aktuellen Umstände von der Tageszeitung DIE RHEINPFALZ interviewt, und mit Fragen zum Thema CB-Funk bestürmt. Die "meisten" kennen das irgendwie "sind das nicht die Trucker ?" aber nicht wirklich. Es ist also Potenzial da.

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren

Der CB-Funk!

Eigentlich etwas das es nicht gibt!

Die CB-Funks da würden wir der Sache näher kommen!

Wir haben Quassler, DXer, Boden-Reichweite Leute die Morgens um 3 auf dem Berg sind, Maker, Prepper, Antennenbauer, Piraten und Digtalier. Ach und dann noch die LKW-Fahrer, Förster und Bauern denen das ein billiger Betriebsfunk ist.

Und für keinen passt diese Frequenz. Alle stören sich an der Olga aus Russland, den Nahbereichs-DXern ist die Welle zu lang, den eigentlichen DXer zu kurz.....
Zitieren

Hallo Zero,

interessante Analyse :-)
Ich bin bei Dir, dass es neben 27 MHz noch mindestens eine weitere Frequenz (mehrere Kanäle) geben sollte. Ob 2m (149 MHz) oder 70cm (446 MHz) sei dahingestellt.

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren

....diese Interessenverbände für die Zulassung des Schwarzfunks die haben ja sogar einmal "22 und 44m" gefordert.

Es gab einmal Forderungen nach Frequenzen ab 54MHz-? und 220MHz (nur USA) dann waren 70cm _Geschichten im Gespräch oder Frequenzen bei 2m sowie diese offiziellen Angebote bei 900MHz die von der Industrie mehrfach abgelehnt wurden.

Der Verein und auch die anderen argumentierten damit die Preise für UKW-Technik wären unsozial, als ob das jemand interessiert hätte (Preis für Heimstationen und bekannte Marken zur klassischen CB-Zeit und die Geräte zwischen 12 und 40CH)

Nun ja bei 11m war der Gewinn größer, wenn ich mich daran erinnere springen mir Margen von bis 75% des Netto-Endpreises ins Gedächtnis die sich die Händler der Kette bis zum Kunden geteilt haben! Die wären bei UKW dann nicht mehr drin gewesen, weil die Geräte eben nicht so liderlich und damit billig zu produzieren gewesen wären.

Stratis Karamanolis spricht in verschiedenen 'Büchern von 50MHz 70MHz 100MHz 150MHz 400MHz 470MHz 800 und 900 MHz.

Sogar im UKW Band 4/5 600MHz und 660 wurde was angedacht.

In anderen Regionen gibts Frequenzen oberhalb in 220MHz und 330MHz. (Asien/Ozeanien)

Recht früh hat sich gezeigt, dass der Umsatz von reibachfreundlicher 11m Technik einbricht wenn UKW-Frequenzen mit mehr als Spielzeugzuweisen da sind. Also trotz höherem Umsatz vermutlich geringerer Reibach bei Importeuren und Handel.

Ich habe mich vor zwei Jahren im Rahmen meiner Selbstständigkeit ja informiert, habs aber bleiben lassen, weil ich keinen Markt gesehen habe weder bei der Einkaufsseite noch bei der Verkaufsseite, es war nach Abzug der Kosten wegen des Gewinneinbruchs beim Kauf über einen Importeur nur 5-10% drin und vor allem kein Absatzmarkt der so viel hätte aufnehmen können, daß es meine Erwartungen entsprochen hätte. Bei '"Alis Babba" dem Chinesen einkaufen und mit einem Bein im Blickwinkel von Steuer, Zoll und Marken, Patent und EC Abmahnern zu stehen ist nichts für mich auch wäre der Aufwand zu groß, wo bekomme ich einen Absatz von Funkmaterial für 500kEuro im Jahr unter um auf meine Kosten zu kommen?!

Ich kann mich erinnern, daß LKW Fahrer sich in den 80ern noch Sportwagen finanziert haben mit paletenweise Material aus dem Ausland ganz hinten unter Salat und Melonen ins Land brachten und Elektriker Frontblenden gekauft und Bepper aus Alu und Typenschilder zum Aufnieten besorgten um Auslandsgeräte zu veredeln, genau wie die Großen deren Labels sie copierten.

Der große Gewinn ist geschrumpft!
Zitieren

Zitat:Hallo Henning (und alle anderen natürlich auch),

CB Funk ist mit Sicherheit nicht mehr das was er mal war. Ich kann mich so um 1975 noch gut daran erinnern, wie die "Benutzerzahlen" in die Höhe schnellten. Irgendwann gab es dann Internet und Handy und die Nachfrage beim CB Funk ging drastisch zurück. Neue Besen kehren eben gut!

Heute weiß ich, dass der CB Funk nichts an Aktualität und Funktionalität eingebüßt hat. Nur, wer weiß das denn noch? Wer mit Handy und Internet aufwächst kennt unter Umständen den CB Funk überhaupt nicht. Das gilt es zu ändern und die positiven Seiten dieses Kommunikationsmittels herauszuarbeiten.

Die Industrie hat sich deshalb verabschiedet, weil keine Nachfrage mehr vorhanden war. Alles stürzte sich auf Nokia & Co. Handys sind eben in, der Trend geht ja zum Dritthandy. Zwei reichen ja nicht mehr.

Aber wie gesagt, hier sollte man ansetzen und versuchen das angestaubte Image wieder aufzupolieren. Das ist sicher nicht leicht und wird erschwert durch die unsachlichen und sinnfreien "Aktivitäten" einiger "Verbände"!

Der CB Funk sollte aber nicht versuchen mit dem Handy zu konkurrieren. Das kann er nicht denn dazu sind diese beiden Kommunikationsmittel doch zu unterschiedlich. Worauf es ankommt ist herauszuarbeiten, wo die Stärken vom CB Funk liegen. Einige hatte ich ja schon versucht darzustellen. Mit Sachlichkeit und Fachwissen das Image wieder neu aufbauen und kommunizieren.

55 & 73
Jürgen
Das schrieb ich 2008 in diesem Thread. Was hat sich bis heute getan? Nichts!
Zitieren

Guten Morgen,

auch auf die Gefahr hin, das Henning wieder (mit mit) schimpft, aber der letzte Artikel vom ehemaligen CB-Funker haz immer noch seine Aktualität!

Weder von Geräteherstellern noch von Funkhändlern sieht bzw. liest man Werbeanziegen in Tageszeitungen oder auf Reklametafeln. Höchstens mal in Fachzeitschriften, die lesen aber nicht alle Funker.

Warum also nicht mal Werbung auf Taxen, Linienbussen, Schwebebahnen (in Wuppertal) oder auf Lkw (Plane usw) schalten? Oder haben die Gerätehersteller und Fachhändler keinen Umsatz mehr nötig?



55 & 73



HansWurstFunker
Köln (Rheinland / NRW)
Sad
Zitieren

(29.03.2020, 02:11)HansWurstFunker schrieb:  Guten Morgen,

auch auf die Gefahr hin, das Henning wieder (mit mit) schimpft, aber der letzte Artikel vom ehemaligen CB-Funker haz immer noch seine Aktualität!

Weder von Geräteherstellern noch von Funkhändlern sieht bzw. liest man Werbeanziegen in Tageszeitungen oder auf Reklametafeln. Höchstens mal in Fachzeitschriften, die lesen aber nicht alle Funker.

Warum also nicht mal Werbung auf Taxen, Linienbussen, Schwebebahnen (in Wuppertal) oder auf Lkw (Plane usw) schalten? Oder haben die Gerätehersteller und Fachhändler keinen Umsatz mehr nötig?



55 & 73



HansWurstFunker
Köln (Rheinland / NRW)
Sad
Hallo Hans- Wurst Funker aus heutiger Sicht muss ich  dir Recht geben, der CB Funk ist in der Tat so gut wie Tot 
Aber träumt alle weiter ich bin aufgewacht
Alles CB Equipment habe ich weg totes Kapital in guten Empfänger umgesetzt.

73 Free SWL Station

Free SWL Station

Geboren  in Heidelberg am schönen Neckar


Der Jedermann Funk ist schon seit Ende 2000 immer ruhiger geworden (Pause 2005-2014) 2014 war es auch nicht besser und heute so gut wie Tod,
Wer es nicht wahrhaben will hat Pech,
erzählt keine scheiße es ist so.
Wer Funken will macht die Lizenz
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste