Anzeige:
Autoteiledirekt.de

Gestohlene Funkgeräte: Ermittlungen gegen Beamte
#1

Hallo.zusammen
Schmunzel Schmunzel lest selbst.
https://www.tageblatt.de/lokales/blaulic...58842.html
73&55 Peter

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio der Großeltern  ein als ich 7 Jahre alt war,  mit 15 nahm ich selbst das Mike des CB-Funkgerät  in die Hand.

ausschließlich im 11 Meter Band QRV

Am Mike Peter

Peter

Gebürtig aus Heidelberg

Skip Station Tiefburg
Zitieren
#2

Oh Gott, schwarze Schafe gibt es überall. Polizisten klauen Funkgeräte aus ihre eigenen Dienststellen und diese gelangen evtl. in die Hände Krimineller ? Da der Polizeifunk inzwischen auch digital ist, eine Riesenschweinerei ! Damals, noch analoger Polizeifunk, wurde dieser auch abghört und Kriminelle konnten dementsprechend ihre Straftaten begehen. Mein Vertrauen in Politik, Polizei u.a. ist schon lange dahin !
Bevor ich bei Fragen der Behörden den Mund aufmache, schalte ich zuerst mein Gehirn ein und antworte dann ! Das ist natürlich sehr schade für evtl. über 80% der Polizisten, die ihren Dienst gewissenhaft und im Sinne des Gesetzes versehen. Wie von den Medien bereits vermeldet, wurden ja sogar Kontakte von Polizisten zu den sogenannten kriminellen Clans festgestellt. Fakt ist: Vertrauen zu Polizei oder Staat ist bei mir dahin !
Was auch hinderlich ist; jedes Bundesland hat sein Polizeigesetz und eine bundesländerübergreifende Aktion wird durch entsprechenden Verwaltungsaufwand gehemmt. Die Kriminellen lachen uns aus ! Die BRD müßte eine eine einheitliche Bundespolizei haben und keine Länderpolizeien, somit wäre sie effizenter in der Lage die Kriminalität zu bekämpfen.
Beispiel: In der DDR habe ich neben meiner Feuwehrtätigkeit auch ehrenamtlich bei der Deutschen Volkspolizei mitgearbeitet (und stehe auch dazu !). Mein Dienstausweis, in Berlin ausgestellt, hatte auch Gültigkeit in der gesamten DDR ! Somit konnte ich in Annaberg-Buchholz als Urlauber eine Person bei einer Sachbeschädigung festnehmen und der VP-Wache übergeben. Bei einer Fahrt von Berlin nach Leipzig konnte ich eine Person beim Schwarzfahren zwischen zwei Eisenbahnwaggons feststellen, diese vorläufig festnehmen und der VP-Transportpolizei beim nächsten Halt eines Bahnhofes übergeben. Ich hatte also keine Länderübergreifende Probleme. Heute wäre nur das Jedermannsrecht, welches ich als Bürger und leider auch nur als Sicherheitsmitarbeiter (Tätigkeit nach der Wende) anwenden konnte. Bei deren Anwendung hast du oft das Problem, später als Zeuge vor Gericht vernommen und behandelt zu werden, als ob du der Täter bist (in 23 Jahren Dienst im Sicherheitsgewerbe oft erlebt). Traurig, jedoch wahr-alles eigene Erlebnisse.

--
73 & 55
CB-Funkstation Elster 03, DAF260 oder 13HN135
am Mikrofon der Wolfgang im Eiskeller Berlin
Mobil auf AM 9
Zitieren
#3

Gut nur, daß die "neuen digitalen" zentral gesteuert werden und somit auch außer Betrieb gesetzt werden können wenn sie eingeschaltet werden. B)

Die Postleitzahl: 64 295 (Darmstadt)
Der Skip: Digger (der Sucher),
13HN958 am Mike Hartmut
Mobil: AE5890EU, StarMac / DV27 / DV 27 lang /
J-Pole Eigenbau
KF: CRT Xenon, Hurrican 27
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste