Anzeige:
Autoteiledirekt.de

Online Petition Amateurfunk
#1

Daniel Schultze hat eine Online Petition zur Erweiterung und Harmonisierung der CEPT-Klasse E gestartet.

Die Petition kann hier eingesehen, mitgezeichnet oder kommentiert werden:

https://www.openpetition.de/petition/onl...-ecc-05-06

Edit: Link anklickbar gemacht.

Wolfgang Hamburg Karo.500
Zitieren
#2

Da es die Möglichkeit gibt in der Pedition Pro und Kontra
abzugeben.
Mein öffentlicher Komentar
Zitat: Ein EU Cept Hamonisierung Stimme ich auch zu. Eine Lizenz unter E braucht es nicht. Der CB Funk (11 Meter Band Amateure) ist schon mit den heutigen Möglickeiten Afu Light. Eine Lizenz unter E würde uns CB Funker Schaden zufügen, deshalb kritisiere ich Scharf diesen Wunsch. Wer Funkamateur werden will muss Lernen.
73 de 13HN516 Peter
Geschenkt bekommt man nichts für die Prüfung am Ende der Ausbildung mussten wir auch Lernen.

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren
#3

Hallo,

die europäische Harmonisierung ist keine schlechte Idee. Er beschreibt ja, dass z.B. in Dänemark und Deutschland ganz andere Frequenzen und Leistungen zulässig sind.

Die vorgeschlagene Einsteigerlizenz ohne Basteln wäre eine Art "CB-Funk de Luxe". Das hilft den "echten Amateuren", die basteln und forschen wollen, aber nicht weiter.

Und wie könnte der Einsteiger-Amateur "herausfinden", ob seine Geräte "Postalisch" sind, müssten sie eine Zulassungsprüfung (CE etc.) haben?
Da gibts ja derzeit gar nix dafür.

Dann könnte man auch das 149 MHz Band für Mobilgeräten und Feststationen für Jedermann nach Betriebsfunknorm (Verwendungszweck allgemein) freigeben. das wäre im Moment eine nationale Lösung.

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#4

Zitat: Henning schrieb die europäische Harmonisierung ist keine schlechte Idee. Er beschreibt ja, dass z.B. in Dänemark und Deutschland ganz andere Frequenzen und Leistungen zulässig sind.

Die vorgeschlagene Einsteigerlizenz ohne Basteln wäre eine Art "CB-Funk de Luxe". Das hilft den "echten Amateuren", die basteln und forschen wollen, aber nicht weiter.

Und wie könnte der Einsteiger-Amateur "herausfinden", ob seine Geräte "Postalisch" sind, müssten sie eine Zulassungsprüfung (CE etc.) haben?
Da gibts ja derzeit gar nix dafür.

Hallo
Ganz genau das trift es auf den Punkt.
Ausserdem eine art K Lizenz währe ganz bestimmt für die FA Mehrheit eine ungeliebte Lösung.

Zitat: Henning schrieb Dann könnte man auch das 149 MHz Band für Mobilgeräten und Feststationen für Jedermann nach Betriebsfunknorm (Verwendungszweck allgemein) freigeben. das wäre im Moment eine nationale Lösung.


Bei 149 mit Betriebsfunknorm als Zwitter zu echten Betriebsfunk auf Basis allgemein genehmigt, eher nein, weil es schon als Kurzstreckenfunk für den Allround Einsatz Deklariert ist.
Es hat sich im Prinzip schon ein Verwertungsbereich Semiprofessioneller art im Free und PMR446 gefunden.
Der Bnetza ist es dabei wurscht wer und wie viele auf einem Freenetfunk Kanal oder dem Band Funken, aber mehr wie jetzt wird nicht gehen. Klar gab es mal ein paar Erweiterungen, aber alles nix was mal etwas richtiges Sinnvolles währe.
Die Bnetza wird dann bezüglich der Möglichkeiten, eher auf 11Meter oder Afu Klasse E für Hobbyfunkende verweisen.
Henning nix für ungut die Idee ist zwar irgendwie gut aber Realisieren lässt es sich weniger.
Fokussieren wir uns auf den CB Funk.

73&55 Peter

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren
#5

Hallo,

wenn wir wieder Schüler, Hausfrauen Rentner auf den Funk bekommen wollen, ist 27 MHz (11m) unpraktisch, da "wetterabhängig"

70cm Basis-Antennen würden keine Vermieter erschrecken.

Nun ist 149 oder 446 MHz kommerziell halt interessant(er), deswegen muss man da Widerstände überwinden.


73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#6

Zitat:Henning Gajek schrieb:
Hallo,
wenn wir wieder Schüler, Hausfrauen Rentner auf den Funk bekommen wollen, ist 27 MHz (11m) unpraktisch, da "wetterabhängig"


Das es DX Wetter abhängig ist, ist schon bekannt seit dem die Menscheit Funkt, aber das ist doch das tolle sich auch mal eines DX auf 11 Meter zu erfreuten. Spornt das nicht an, die Fantastischen Phänomene, der Elektromagnetische Welle zu genießen und zu sagen das ist Physik vom Feinsten.
Im übrigen begann bei mir alles als SWL, das war es was mir die Faszination brachte, und mich nie wieder losließ.

Zitat: 70cm Basis-Antennen würden keine Vermieter erschrecken.


Nicht unbedingt kommt drauf an, eine X30 hat auch seine Maße.

Zitat:Nun ist 149 oder 446 MHz kommerziell halt interessant(er), deswegen muss man da Widerstände überwinden.

Sicherlich währe ergänzend für den Lokalen Funk jenseits von ein paar Meter bis wenige Kilometer Reichweite, eine 2 Meter 70 cm Lösung Sinvoll, keine frage. Wenn ich jedoch sehe wie die Rahmenbedingung seit bestehen des Freenetfunk und PMR446 sind, sehe ich nichts was sich überzeugend geändert hat bzw. ändert. Fraglich ist ob es jemals ein derart gewünschtes Ergebnis geben wird, auch auf eventuell anderen nicht mehr genutzten 2 Meter und 70 cm Frequenzen die wir offiziell nutzen könnten.
Wiederstand heißt aber nicht das man einfach Powerfunkt auf PMR446 und Freenetfunk um eine OWI zu riskieren.

73&55 Peter

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste