Anzeige:
Autoteiledirekt.de

Amateurfunk und CB Funk, Allianz oder Dissonanz?
#1

Was haben CB Funker und Funkamateure gemeinsam und was nicht? Wo kann man wie zusammenarbeiten und wo nicht? Was ist realistisch und was nicht?

Feuer frei! [Bild: grin.gif]

73 Jürgen
Zitieren
#2

Hallo
Gemeinsam haben CB Funk und Afu
- Digitale Betriebsarten wie : Packet Radio, ARPS, SSTV, FT8 usw.
- Antennenbau
- SSB
- FM
- ausser AM ( nur CB Funk im Afu seit Ende der 60 her nicht mehr erlaubt)
- Relais
- Gateways ( Verbinden von Funkgeräte mit dem Internet)
- Funksprüche (Informationsendungen)
- Notfunk in Krisenfällen.
- auch die Völkerverständigung ist möglich.
- zum Teil die Q Gruppen

Nicht gemeinsam nur im Amateurfunk
- Lizenz als Berechtigungen für die Teilnahme am Amateurfunk Dienst.
- Frequenz Nutzungsgebühr und EMV Beitrag.
- Selbstgebau oder Modifikationen von Funkgeräte.
- Mehre Kurzwellen Bänder
- VHF UHF SHF
- Satelliten Funk wie der Amsat OSKA 100
- ATV
- CW
- Wissenschaftliche Experimente
Sollte ich noch was vergessen haben ergänzen.
In Krisenfällen ist eine Zusammenarbeit zwischen CB Funker FA und Rettungskräfte wünschenswert.
73&55 Peter

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren
#3

Big Grin

Hast du.
Das sich stundenlang z.B. über Kochrezepte austauschen können ohne ständig das Rufzeichen zu nennen.

73 Digger

Die Postleitzahl: 64 295 (Darmstadt)
Der Skip: Digger (der Sucher),
13HN958 am Mike Hartmut
Mobil: AE5890EU, StarMac / DV27 / DV 27 lang /
J-Pole Eigenbau
KF: CRT Xenon, Hurrican 27
Zitieren
#4

Zitat:64Digger295 schrieb:
Big Grin

Hast du.
Das sich stundenlang z.B. über Kochrezepte austauschen können ohne ständig das Rufzeichen zu nennen.

73 Digger
Hallo
Das mit den Rufzeichen ist richtig.
Naja über Kochrezepte, unterhalten sich wohl auch Afu Hausfrauen YL's .
Heute sind QSO"s nicht mehr unbedingt auf reine Afu
Themen beschränkt, wie es früher vorgeschrieben war.

Machte ein Trägerdrücker Störer der im CB Funk Behördlich ungestraft sein Unwesen trieb, später die Lizenz, verändeten aber ihr Verhalten
nicht und wurde spätestens dann von der Behörde am Arsch gepackt.
Folge - keine Lizenz mehr
- zum CB Funk wollen diese auch nicht mehr zurück.
Ergebnis man ist sie Los und sowohl im Afu als auch auf CB ist ruhe.
So dezimiert man die Störer ehrlich gesagt kann ich auf manche in der Vergangenheit verzichten, so haben wir Saubere Kanäle.
Wir haben uns schon lange im CB Funk weiter entwickelt, und Brauch nicht mehr das Chaoten Störer Image.


73&55 Peter

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren
#5

Natürlich gibt es Gemeinsamkeiten auf verschiedenen Ebenen, dass meinte ich aber nicht. Ich versuche es mal aus meiner Sicht.

Der Amateurfunk entstand Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts durch an der Technik interessierte Wissenschaftler und Tüftler. Elektromagnetische Strahlung war etwas völlig Neues und Unergründetes zu dieser Zeit. Irgendwann kam die Zeit der Regulierung (Auslöser war die Titanic Katastrophe) der Funkamateure und der kommerziellen Funkdienste. Der Amateurfunkdienst war geboren und hat sich in dieser Struktur bis heute gehalten. Amateurfunkgesetz, Amateurfunkverordnung, Zulassung zum Amateurfunkdienst, Selbstbau und Selbstentwicklung.

Der CB Funk entsprang einer Strömung aus der USA und ist als Jedermannfunk zum persönlichen Informations- und Meinungsaustausch gedacht. Er basiert hier in D seit ca. 1974 auf einer Allgemeinzuteilung von Frequenzen für den CB-Funk.

Allein an diesen Unterschieden ist schon sehr deutlich zu erkennen, dass CB Funk und der Amateurfunkdienst nicht mehr miteinander zu tun haben als Modellbaupiloten und Piloten in der zivilen oder militärischen Luftfahrt.

Ich kann es gut verstehen und auch zum Teil nachvollziehen, dass die CB Funker sich die "schönen Zeiten" (die ich selbst auch erlebt habe) zurückwünschen und versuchen, das Hobby CB Funk irgendwie "aufzuwerten" um es interessanter zu machen. Alle Diskussionen und Bemühungen in den letzten 10 Jahren sind diesbezüglich gescheitert. Ich persönlich finde das auch schade, es ist aber leider Fakt.

So bitter wie das ist, ich glaube nicht mehr daran, dass sich an dieser Situation etwas nennenswertes ändern wird. Es gibt sicher immer noch schöne Aktionen, Fielddays und Veranstaltungen. Leider bröckelt aber immer mehr ab, ich denke da nur an den Funkspruch Weil der Stadt, den ich früher hin und wieder auch gehört hatte. Es ist auch nicht damit getan hier lang und breit zu diskutieren und irgendwelche unrealistischen Dinge zu fordern.

Die Zukunft im CB Funk liegt in den Händen derjenigen, die noch aktiv und bereit sind, Zeit und Geld zu investieren. Und da habe ich so meine Bedenken ob sich da genügend "Aktive" finden die das machen. Da ändern bundesweite HNDX Konteste mit am Ende 13 Teams im Logbuch auch nichts dran.

Mir persönlich fehlt da seit Jahren die Perspektive für eine positive Entwicklung.

Ich finde es toll, wenn sich CB Funker auf den Weg machen und diesem schönen Hobby nachgehen. Hin und wieder ergibt sich auch ein wenig Kooperation mit den Funkamateuren im erlaubten Rahmen, der Kontakt zu den CB Funkern wird auch ernst genommen und soweit möglich durch die Funkamateure gefördert. Das Ziel der Funkamateure ist dabei aber nicht dem CB Funk wieder auf die Beine zu helfen, sondern neue und interessierte Funkamateure zu gewinnen! Und wenn ich mich so umsehe, klappt das hin und wieder sehr gut!

Das verstehe ich unter realistischer Allianz!

73 Jürgen
Zitieren
#6

Hallo Jürgen
Conteste mit 13 Gruppen und ordentlichen Ablauf sind mir lieber.
Im Afu habe ich da schon oft rein gehört mit einem Erlebnis des
Fatalen Durcheinander, jeder schreit rein als gäb es kein Morgen mehr ohne Rücksicht auf andere.
Zeitweise musst noch erklärt werden das man den Splitbetrieb einhalten sollte.
Zur kurzen Erklärung für die nicht wissen was das bedeutet ( geht nur im Afu). Sehr seltene begehrte Station, werden durch hohen Andrang teilweise Rücksichtslosen verhalten weggebügelt, wenn diese auf der selben Frequenz sendet und Empfängt. Daher wird Splitbetrieb gemacht bedeutet, die seltene DX Station hört nicht da wo sie sendet, sondern hört ca. 5-10 kHz oberhalb der Frequenz wo sie sendet.
73&55 Peter

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren
#7

Hallo Peter, na, dann ist ja alles bestens! [Bild: grin.gif]

Ich kann jedem interessierten CB Funker aus eigener Erfahrung nur empfehlen, die heute gebotenen Chancen und Möglichkeiten zu ergreifen und in den meisten Fällen kostenlos zu nutzen. Nie gab es mehr Möglichkeiten sich in Sachen Funktechnik weiterzubilden und zu entwickeln. Wem das keinen Spaß macht, Hände weg!

73 Jürgen
Zitieren
#8

Zitat:DL6WAB schrieb:
Wem das keinen Spaß macht, Hände weg!
Das habe ich nicht gesagt.
Spaß machte es, vielleicht mache ich doch irgendwann die Lizenz, wer weis, man kann sich doch trotz Lizenz mit beidem beschäftigen CB Funk und Afu kein problem.
Ich muss nur keine DARC Mitglied sein, als Funkamateur das ist der unterschied.
73&55 Peter

Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren
#9

Hallo Peter,

dass mit dem "Hände weg" war bezogen auf die CB Funker die nur rumnörgeln, weil sie etwas tun und lernen müssen. Wer am Lernen keinen Spaß hat und an der damit verbundenen eigenen Weiterentwicklung, der sollte keinen Amateurfunk machen. Amateurfunk bedeutet ständiges Lernen!

DARC e.V. ist kein muss, es gibt Menschen die sich da nicht gut aufgehoben fühlen. Ich bin auch nicht so der Vereinsmeier, sehe aber die Notwendigkeit einer starken Interessenvertretung. Ich selbst bin stellv. OVV und kann mich im Rahmen der Möglichkeiten auch einbringen und gestalten.

Natürlich kann man auch mit Zulassung CB Funk machen, da spricht ja nichts dagegen. Wenn sich irgendwo eine schöne Runde gefunden hat, sollte man die auch nicht vernachlässigen. Hier bei uns ist nur niemand mehr. Sich dann noch mit CB Funk zu beschäftigen macht wenig Sinn!

Gute Idee die "Zulassung" (Lizenz) zu machen!

73 Jürgen
Zitieren
#10

Hallo Jürgen
Lernen muss man sowieso und technisches Interesse an der
Funktechnik besteht sowieso.
Wann und welche Lizenzklasse, steht bei mir noch weit in den Sternen, es stehen erstmal andere grundlegende Wichtige Dinge an.
Dem CB Funk bleibe ich so oder so treu, auch wenn
ich eine Lizenz habe.
73&55 Peter




Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio  mit 7 Jahre ein, mit 15 begann ich mit CB-Funk.
Ausschließlich im 11 Meter Band QRV
Exclamation nutze kein Kurzstrecken 446, 149
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste