Anzeige:
Autoteiledirekt.de

12 Watt Spitzenleistung bei SSB im CB-Funk
#1

Hallo,

Die Konferenz der europäischen Postverwaltungen (kurz CEPT, der Dachverband aller Fernmeldeverwaltungen) und ETSI (Europäisches Normungsgremium) bereiten den rechtlichen Rahmen für eine Leistungserhöhung von 4 Watt PEP auf 12 Watt PEP (Spitzenleistung) vor.

Kritiker befürchten, daß man "ortsfest" (also zu Hause aus) mit 12 Watt PEP ziemlich sicher den theoretischen Grenzwert von 10 Watt EIRP (äquivalente isotrope abgestrahlte Leistung) überschreitet, ergo man müßte seine CB-Funk-Anlage bei der BNetzA anmelden. (Standortbescheinigung)

Dieses Anmeldeverfahren ist kompliziert und kostet Geld. Danach ist man "registriert" und könnte theoretisch von Leuten "angezeigt" werden, die Angst vor Strahlenbelastung haben.

Was haltet ihr davon?

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#2

Hallo Leute,

seid doch mal ehrlich. Wer hält sich heute noch an Vorschriften? Funken alle Leute auf den Bergen "voll postialisch" ?

Wichtig ist, daß niemand gestört wird. Es wird niemand gestört.
Wenn die Sendeleistung für SSB legal auf 12 Watt erhöht wird, ist das eine gute Sache.

Wenn ich meine Kiste dafür amelden muß, in Gottes Namen. Wenn ich das richtig verstanden habe, muß ich diese 10 Watt EIRP Bescheinigung nur beantragen, wenn ich von zu Hause aus "ortsfest" funke? Für Berg, Wald und Wiesenfunker ist das also gar kein Problem.

Und wenn ich nicht anmelden will, funke ich - wie bisher mit 4 Watt und gut ist.

Wir sollten den Typen bei der ECBF aus Brüssel dankbar sein, daß sie was für uns tun. Aber das ist ja so typisch "deutsch" immer nur jammern, jammern, jammern.

Also laßt Euch nicht abbringen davon, daß ihr was für den CB-Funk tut.

Danke.


--
73 & 55 und die besten Zahlen
Der Funker
Zitieren
#3

Morsche,

Die angeführten 12Watt PEP ist eigentlich nur eine Spitzenleistung die eigentlich nie auftritt, so laut kann man gar nicht Schreien oder ein V- Mike so eingestellt das es durchmoduliert ist viel zu Laut.
die Mittlere Leistung beim normalen Besprechen wird so zwischen 4-8 Watt liegen das war es auch schon.
Mit dem passenden Antennenkabel und Stecker und einer Lambda 1/4 Antenne wird man kaum über 10 Watt EIRP kommen.
Das kann man sich alles Schön rechnen! Davon abgesehen wird ja mehr gehört wie gebreakt und damit ist das auch nicht zuvergleichen mit GSM Repeatern die 24 Stunden am Tag auf Sendung sind und dadurch allein die Strahlenbelastung ganz anders zu bewerten ist. Also Keep Cool :-)

Da gibt es wieder im Internet einige Aussagen die mal wieder alles verteufeln, von wegen Anmeldung und so, obwohl ja noch gar nichts feststeht. Davon abgesehen muss man heute schon seine Station melden wenn man mehr wie 10 Watt EIRP hat z.B. durch Richtantennen. und? ist das so schlimm? nöö, ich denke nicht!..

Erst mal abwarten wie diese Norm durchgesetzt wird. Es kann alles nur besser werden. Wer kein SSB will soll halt weiter mit 4 Watt FM funken derjenige der Spaß am funken hat und gerne DX fährt freut sich.
Und vonwegen man kann kein SSB machen wenn man fährt weil man da angeblich zuviel am Clarifer oder Neudeutsch RIT drehen muss.Totaler Quatsch! Sind die Kisten optimal auf einem Geeichten Messplatz eingestellt muss man da garnix drehen da läuft alles auf 12 Uhr, vorausgesetzt die Kiste läuft nicht nach einer gewissen Zeit von der Frequenz ( Sendeseitig ) Kenner der Materie geben mir recht. :-)

73B)
Zitieren
#4

Hallo in die Runde,

früher - alte Hasen wissen das - stand ich SSB ziemlich "skeptisch" gegenüber. Inzwischen habe ich mir eine SSB-Kiste gekauft (eine Jackson II) und habe festgestellt, daß man sogar im Mobilbetrieb SSB machen kann, wenn alle Beteiligten gut eingestellte und "stabile" Kisten verwenden.

Wichtig ist, daß man sein Funkgerät "blind" bedienen kann, also nicht hinschauen und nach den Reglern suchen, sondern nur mit Tastsinn. Bei intensiven QSOs wird man sowieso auf einem Berg stehen, um weiter rauszukommen oder sitzt daheim in der warmen Stube, da ist es auch ok.

Für SSB im Mobilbetrieb spricht, daß es kaum Störgeräusche gibt, das Rauschen bei FM nervt auf die Dauer schon und nicht alle Kisten haben ASC (oder FMQ oder eine andere Anti-Rausch-Schaltung) die Jackson II hat eine - welche das meiste wegfiltern kann.

Die heutigen "Multi-Mode"-Geräte können auf den "Spanien"-Modus umgeschaltet werden und haben dann oft schon 4 Watt AM oder 12 Watt PEP bei SSB, von daher müßte man nicht mal eine neue Kiste kaufen, wenn das eines Tages freigegeben wird. :-)





73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#5

Hallo,

im Sinne einer einheitlichen Regelung innerhalb der CEPT-Ländern ist jede Anpassung zu begrüßen, die nicht zuletzt auch der Geräteindustrie und dem Verbraucher (niedrigere Gerätepreise durch billigere Produktionskosten?) zugute kommt. Bedenken wegen möglichen Störungen des Rundfunk- u. TV-Empfangs sind in der heutigen Zeit wohl weniger angebracht, die 10 W EIRP Hürde in DL schafft wohl das größere Problem. Wer dann ein solches Gerät Ortsfest betreiben möchte, wird an einer Standortbescheinigung nicht vorbei kommen. Sendet dann jemand schwarz und wird erwischt, ist das sein eigenes Problem!

73 de Hans!
Zitieren
#6

Tach zusammen,

mir tut die DFA irgendwie leid. Die werden ja in (fast) allen "Foren" in der Luft zerissen.

Kostproben gefällig?

Im 9cb-Forum http://tinyurl.com/yc6yztj

Im Seeadler-Forum http://tinyurl.com/ycuhtm7

Noch krasser bei
Franz Hornauer http://tinyurl.com/ya2t9le

oder bei BPH's CB-Radio http://tinyurl.com/y9wrwop

Der Tenor ist immer der gleiche.

Höflich formuliert: Wer sich gegen Vorteile und Verbesserungen für CB-Funker sperrt, hat kein Recht die CB-Funker zu vertreten.

Ach ich vergass noch den DAKl-Club, die haben auf ihrer Homepage, die ich für die übersichlichste Homepage aller Zeiten prämieren würde das Thema auch entdeckt: http://tinyurl.com/yz83wl3

Soviel Kritik an ihren guten Absichten? Das hat die DFA sicher nicht gewollt. Schade, daß sie hier dazu mal Stellung nehmen und mitdiskutieren.

Hektische Gruesse

von

Hubert, dem Hektiker
Zitieren
#7

Zitat:Hubert Hektik schrieb:
Tach zusammen,

mir tut die DFA irgendwie leid. Die werden ja in (fast) allen "Foren" in der Luft zerissen.

Im CB Packet-Radio gibts dazu auch noch einen 3-Teiler. Wink

http://tinyurl.com/yckh7n6

Servus Hans!
Zitieren
#8

...sagen wir es doch mal so zur Überschrift...mind. 30 Jahre Verbreitung von Exportfunkgeräten ab 10 Watt...mindestens 30 Jahre Auswirkungen....kommen wir zur Erkenntnis:...die 12 Watt sind für EU-27.4 - 28.00 sehr interessant...Big Grin...eine
derartige Erweiterung wäre TX auch willkommen und bestimmt nicht an der Realität vorbei...gefunkt wird doch da schon so lange...12 Watt für EU-DX bis 28.000
und irgendwo dazwischen auch was für CB-ler bitte...9,9 Watt ohne EIRP...Wink

das CBZentrum ist besuchbar auf Anfrage direkt am Stadtplatz in Bad Dürkheim
Zitieren
#9

Hi,

ich bin auch für SSB mit 12W und eine Harmonisierung der Kanäle, Modulation und Sendeleistungen.

Dann bräuchte man sich in der EU keine Gedanken mehr zu machen was wo erlaubt ist. Und für die Österreicher, sowie Österreich-Touristen wäre es auch einfacher. Da man dort nur CEPT Geräte benutzen darf.

Weißt einer von euch wie der Fahrplan ist? Wann soll alles fertig sein usw.?

Gruß
Martin

Martin | Köln | QTH locator: JO30KW oder JO30KW85
Zitieren
#10

Hallo,

der Weg zu 12 Watt ist steinig. Franz Ahne, Gründer und "Ehrenvorsitzender" des DAKfCBNF ist gerade dabei seinen eigenen Verein und die DFA hinters Licht zu führen.
Obwohl wichtige Mitglieder des DAKfCBNF sich eindeutig FÜR 12 Watt SSB ausgesprochen haben, macht Ahne Gegenstimmung bei den Fernmeldeverwaltungen mit dem Totschlagargument "Das will doch keiner".

Hintergrund ist, daß die Entwicklung von der Bundesnetzagentur in guter Zusammenarbeit mit der ECBF ("Brüssel"Wink angeschoben wurde.
Ahne ist auf die Bundesnetzagentur "sauer" weil die nicht mehr mit ihm allein "exklusiv" reden wollen, sondern auch mit anderen Organisationen. Ahne ist außerdem "Generalsekretär" der ECBF (Warschau), deren Chef Campagnoli den Anschluß verpasst hat.

Es ist todtraurig, daß hier auf dem Rücken der CB-Funker an der Basis ein Privatkrieg ausgetragen wird.

Für die Mitglieder im DAKfCBNF die FÜR Verbesserungen im CB-Funk sind, sehe ich nur zwei Möglichkeiten: Den längst fälligen Schritt einer kompletten Entmachtung Franz Ahnes umsetzen, sprich, ihm die Befugnis nach Paragraph 7.13 (nicht 7.11) der DAKfCBNF-Satzung ein und für alle Zeiten zu entziehen oder... aus dem DAKfCBNF auszutreten und direkt mit den anderen Organisationen zusammen zu arbeiten.

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste