Anzeige:
Autoteiledirekt.de

DCBO testet neue TEAM Freenet-Handfunkgeräte
#1

DCBO testet neue TEAM Freenet-Handfunkgeräte

Für einen neuen Praxistest trifft sich heute Abend ein Teil der DCBO Geschäftsstelle in Ludwigshafen.

Auf Herz und Nieren getestet werden soll das neue Team "TeCom-PRO", welches mit einer Sprachausgabe die Bedienung des Gerätes deutlich vereinfachen soll.

Was das kleine 2-Meter Freenet Gerät so alles auf dem Kasten hat, wird es an der gleichen Stelle beweisen müssen, wo auch bereits die 2,4 GHz Geräte von Motorola und die Digitalen PMR Geräte von ICOM auf dem Prüfstand waren.

Nach Abschluß dieses Tests wird in gewohnter Weise, ein Testbericht an dieser Stelle (http://www.dcbo.net/php/articles.php?cat_id=7) nachzulesen sein.

Was halten Sie persönlich von sprechenden Funkgeräten ?

Haben Sie bereits Erfahrungen mit dem 149 MHz Jedermannfunk sammeln können ?

Schreiben Sie uns hier im DCBO Forum Ihre Fragen und Meinungen zum Thema.

--
Thomas Karten



+++ Der CB-Funk lebt vom mitmachen + Funk mal wieder +++
Zitieren
#2

Hallo,

ich bin der Ansicht, daß 149 MHz irgendwie nicht das wahre ist, solange keine Mobilgeräte und Feststationen mit Außenantennen zugelassen sind. Die Wahrscheinlichkeit auf 149 MHz auf andere Funkfreunde zu treffen, die man vorher noch nicht kannte ist dadurch extrem gering. Dann muß man immer 2 oder mehr Geräte kaufen, weil die Kumpels eher ein PMR-Gerät oder vielleicht ein 27 MHz Gerät haben.

Die Reichweite im "Rathaus-Center" Gebäude fand ich enttäuschend. (Bericht folgt)


73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#3

Hallo,

der hier vorgestellte Test ist (im Moment) leider nicht mehr verfügbar, da es die Seite www.dcbo.net in der damaligen Form (ist ja schon 11 Jahre her) nicht mehr gibt.

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#4

Hallo
Jup Bericht gibt' s auch nirgendwo mehr zu finden.

Stadessen ein Erfahrungsbericht von mir
Schon 13 her jahre her in Bellheim beim Radrennen, vor Besitz eines Freenetfunkgerät, habe ich PMR446 getestet
2 Kilometer weiter weg war EX XYL in der Zentrale gewesen bei Thomas Karten, es ging nixe Funk, weil es nixe taugt.

Zweiter Test Freenefunk etwas jünger
Erfahrungsbericht Freenet Warheit über Reichweite
Viele halten bei der Freenet Kurzstreckenfunk Anwendung, die saubere UKW Qualität für ein wichtiges Kriterium. Ausbreitungsbedingungen sind möglich aber eher selten.
Freenetfunk hat allerdings im Vergleich zum noch schlechteren PMR446 mit der selbigen Leistung von 500 mw ERP gewisse Reichweiten Vorteile.
Die eigene Erfahrung hat jedoch gezeigt, das bei Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, eine einigermaßen Akzeptable Reichweite auch bei Freenetfunk, nur ab einer gewissen Exponierte Höhe möglich ist.
Es ist keine Frage, das mehr Leistung wichtig währe leider gesetzlich derzeit nicht durchsetzbar.
Es bleibt für einen Funkbetrieb, der im Freenetfunk Spaß machen würde, dann eben nur der Powerfunk aber Vorsicht!! Ärger mit der BnetzA vorprogrammiert. Wer glaubt insbsondere, mit der Abschaltung des Analogen Kabelfernsehen, mit höherer Leistung und nicht konformen Geräten nicht mehr aufzufallen der irrt.
Kanäle der Ehmals Analogen Kabelnetze, werden weiter verwendet Docsis 3.1
(Link zu Docsis3.1)
https://www.google.de/amp/s/www.gole...23099.amp.html
Im Kurzstreckenfunk Freent 149 und PMR 446., gibt es zwar im Vergleich zum CB Funk kein QRM durch übereichweiten, was allerdings meiner Meinung nach eher zu vernachlässigen ist.
Die Möglichkeiten des CB Funk, sind eben nicht durch den Kurzstreckenfunk zu ersetzen. Somit bleibt der CB Funk die NR1 des Jedermannsfunk.

In dem Sinne
73&55
13HN516
Peter

Text Nachzuhören
Im Funkspruch Weil der Stadt vom 05.03.2017 im Teil 2
http://www.cb-lounge.de/wds/170305teil2.mp3

Nachtrag
Anmerkung zum Thema beides PMR446 und Freenetfunk haben ihre Daseinsberechtigung, ist aber eben zum kommunizieren auf Kurze Strecken gedacht.
Freenet und PMR446 sind keinesfalls ein CB Funk Ersatz!!!, dafür ist es auch nicht gedacht. Beides dient eher für den Einsatz, im Professionellen Bereich,als kostenloser Betriebsfunk ersatz, sowie im Semiprofessionellen, und Familiären Bereich zur Kommunikation


Den HF Virus fing ich mir am Röhren Radio der Großeltern  ein als ich 7 Jahre alt war,  mit 15 nahm ich selbst das Mike des CB-Funkgerät  in die Hand.

ausschließlich im 11 Meter Band QRV

Am Mike Peter

Peter

Gebürtig aus Heidelberg

Skip Station Tiefburg
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste